DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Abfahrtstraining in Garmisch

Reichelt wieder der Schnellste – Feuz immer zuversichtlicher



21.02.2015; Saalbach Hinterglemm; Ski Alpin Weltcup - Abfahrt Maenner; Beat Feuz (SUI) im Ziel
(Erich Spiess/Expa/freshfocus)

Beat geht es von Tag zu Tag besser. Bild: Erich Spiess/freshfocus

Die Zuversicht von Beat Feuz ist im Vergleich zum Vortag gestiegen, am Samstag in der Weltcup-Abfahrt in Garmisch starten zu können. Feuz fühlte sich deutlich besser als nach dem ersten Training am Donnerstag. 

Zu Beginn seiner zweiten Fahrt habe er sich im obersten Streckenteil noch unsicher gefühlt, doch danach sei es stetig besser gegangen, sagte der Emmentaler, der nach der ersten Übungsfahrt über (abklingende) Schmerzen an der Schulter, seine latenten Kniebeschwerden und vor allem Probleme mit den Adduktoren berichtet hatte.

Nach dem zweiten Training verspürte Feuz praktisch keine Schmerzen. Deshalb gibt er sich zuversichtlich, dass es mit dem Start am Samstag in der Abfahrt klappen wird.

Bestzeit im zweiten Training fuhr wie tags zuvor Hannes Reichelt, erneut vor dem Norweger Kjetil Jansrud. Im Gegensatz zur Fahrt am Donnerstag passierte der Salzburger diesmal alle Tore korrekt. Bestklassierter Schweizer war der am Ende der Saison zurücktretende Didier Défago als Neunter. Patrick Küng stürzte, blieb aber unverletzt. (pre/si)

Zweites Training für die Weltcup-Abfahrt in Garmisch

1. Hannes Reichelt (Ö) 1:58.66

2. Kjetil Jansrud (No) 0.32

3. Johan Clarey (Fr) 0.67

9. Didier Défago (Sz) 0.99

12. Carlo Janka (Sz) 1.07

15. Beat Feuz (Sz) 1.29

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Feuz verliert am Start kurz den Stock – und wird dennoch Zweiter

Trotz Rang 2 ist Beat Feuz in Saalbach-Hinterglemm ein Sieger. Denn der Emmentaler hat seine Führung im Abfahrtsweltcup ausgebaut, obwohl er selber nach wenigen Sekunden schon nicht mehr an ein Topresultat geglaubt hatte.

Vincent Kriechmayr hat in Saalbach-Hinterglemm erstmals in diesem Winter eine Weltcup-Abfahrt gewonnen. Hinter dem österreichischen Weltmeister darf sich Beat Feuz auf Rang 2 über einen weiteren Podestplatz freuen. Der Emmentaler hat die Führung im Abfahrts-Weltcup ausgebaut. Marco Odermatt brillierte mit Rang 5 und machte im Gesamtweltcup Boden gut auf Alexis Pinturault.

Feuz war eine Zehntelsekunde schneller als der Österreicher Matthias Mayer als Dritter. Dank den 20 Punkten, die Feuz mehr …

Artikel lesen
Link zum Artikel