DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Rücktritt mit 36 Jahren

Jetzt ist es endgültig: Martin Schmitt hört auf

31.01.2014, 14:12
«Das war's, Leute!»
«Das war's, Leute!»Bild: AP

«Ich bin zu dem Entschluss gekommen, dass ich meine Karriere beende», sagte Martin Schmitt an einer Pressekonferenz in Willingen. Mit 36 Jahren zieht er nicht unerwartet einen Schlussstrich unter seine lange Laufbahn, in der er unter anderem Weltmeister und Olympiasieger wurde.

Schmitt, der 28 Weltcupspringen gewann, löste um die Jahrtausendwende gemeinsam mit Sven Hannawald einen Skisprung-Boom in Deutschland aus. Er war ein Popstar, zeitweise war «die Formel 1 des Winters» der beliebteste TV-Sport im Nachbarland. Nach Verletzungen konnte der allseits beliebte Schmitt jedoch seit Jahren nicht mehr an seine besten Zeiten anknüpfen. (ram)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Pogba trifft beim Comeback, doch Juve lässt gegen Cagliari Punkte liegen – Milan schlägt die Roma

Juventus Turin erreicht zum Auftakt der 35. Runde der Serie A gegen Abstiegskandidat Cagliari nur ein 1:1-Unentschieden. Vier Tage nach dem Halbfinal-Hinspiel der Champions League gegen Real Madrid schiesst Paul Pogba (45.) die nur mit einer B-Mannschaft angetretenen Turiner in Führung. Den Sarden gelingt durch Luca Rossettini (85.) noch der Ausgleich.

Zur Story