Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Weltcup in Bad Gastein

Schweizer Alpinboarder-Duo Kummer/Galmarini gewinnt zweiten Teamevent

10.01.15, 16:34
09.01.2014; Bad Gastein; Snowboard - Parallelslalom Weltcup Bad Gastein 2015; Frauen; Patrizia Kummer (SUI)  (Juergen Feichter/Expa/freshfocus)

Patrizia Kummer auf dem Weg zum Sieg. Bild: Juergen Feichter/freshfocus

Die Schweizer Alpinboarder Patrizia Kummer und Nevin Galmarini haben in Bad Gastein (Ö) den zweiten Teamevent der Weltcup-Geschichte für sich entschieden. Das Mixed-Duo setzte sich im Final des Parallelslaloms, dem letzten Event vor den WM-Rennen in Kreischberg vom 22. und 23. Januar, gegen das russische Tandem Swetlana Boldykowa/Waleri Kolegow durch. Kummer/Galmarini hatten im Viertelfinal ihre Landsleute Julie Zogg/Silvan Flepp (8. Schlussrang) ausgeschaltet. 

Im Teamevent bestreiten zuerst die Frauen ihr Duell, mit der Zieldurchfahrt wird das Startgate der Männer ausgelöst. (pre/si)



Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Olympia-Hoffnung Hablützel: «Kenne das ‹richtige› Freestyle-Leben nur aus Filmen»

Diese Woche beginnt im amerikanischen Copper die Halfpipe-Saison der Snowboarder. Nach einer achtmonatigen Verletzungspause ist dies auch der Neustart von David Hablützel, der grössten Schweizer Hoffnung.

Da sitze ich in diesem kleinen Zimmer und warte, bis der zweite Schleuderkurs beginnt, damit ich endlich den definitiven Fahrausweis bekomme. Es ist acht Uhr, ich bin müde und will bereits wieder nach Hause. Dann kommt plötzlich dieser junge, aufgestellte Junge knapp sieben Sekunden vor Beginn des Kurses ins Zimmer. Ich schaue um mich – doch niemand scheint sich nur annähernd darüber zu freuen, dass gerade David Hablützel, der Olympia-Fünfte der Snowboard-Halfpipe von Sotschi 2014, den …

Artikel lesen