DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Neuer, alter Chef im Tourbillon

Aller guten Dinge sind drei: Tholot ein weiteres Mal Sion-Trainer



L'entraineur du FC Sion, Didier Tholot, regarde ses joueurs, lors de la rencontre de football de Super League entre le FC Sion et le FC Basel, ce samedi 27 mars 2010 au stade de Tourbillon a Sion. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)

Bild: KEYSTONE

Didier Tholot wird zum dritten Mal Trainer des FC Sion. Der 50-jährige Franzose trainierte zuletzt den SC Bastia aus der Ligue 1.

Tholot übernimmt den Trainerposten bei Sion bis zum Ende der laufenden Saison. Zuletzt zeichneten Jochen Dries (Diplom-Inhaber) sowie Admir Smajic für den Super-Ligisten verantwortlich. Dries zog sich nach der Hinrunde freiwillig zurück.

Tholot kennt den Schweizer Fussball und den FC Sion bestens. Als Spieler war er zwischen 1997 und 1999 für die Walliser aktiv. Sion war zugleich auch seine erste Station als Trainer. Im Wallis amtierte er in der Spielzeit 2003/2004 als Spielertrainer. 2009 kehrte Tholot bereits einmal zum FC Sion zurück und holte im Cupfinal gegen YB den 11. Cupsieg ins Wallis. Er übernimmt sein Amt mit dem Beginn der Rückrunden-Vorbereitung am 5. Januar. (ram/si)

» Schon gespielt? Das grosse Sion-Trainer-Quiz

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Gesichtserkennung beim FC Sion? Datenschützer hätte nichts dagegen

Der Kanton Wallis erwägt gemäss watson-Informationen die Möglichkeit, Kameras an den Eingängen des Tourbillon-Stadions zu installieren, falls die Verwendung von personalisierten Tickets Hooligans nicht davon abhält, bei Spielen des FC Sion zuzuschlagen.

» Das Original dieses Artikels auf französisch

Der FC Sion hat am Dienstag in einer Mitteilung bekanntgegeben, dass die Eintrittskarten für die Heimspiele des Super-League-Klubs ab sofort personalisiert werden. Diese Massnahme zielt darauf ab, die Zuschauerkontrolle zu verbessern, das heisst zu verhindern, dass Fans trotz Verbot (aufgelistet in Hoogan, der nationalen Datenbank über Hooligans) die Tribünen des Tourbillon-Stadions betreten.

Sollte sich dieses in der Schweiz neue Vorgehen als …

Artikel lesen
Link zum Artikel