Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tennis

Finanzielles Trostpflaster für Nishikori

Kei Nishikoris Leistungen am US Open haben bei den Sponsoren offenbar grossen Eindruck hinterlassen.

08.09.2014; Flushing Meadows; Tennis - US Open 2014;
Sieger Marin Cilic (CRO) mit Pokal und Finalist Kei Nishikori (JPN) mit Schale (Juergen Hasenkopf/freshfocus)

Nishikori unterlag Cilic im Finale klar. Bild: Juergen Hasenkopf/freshfocus

Neben den 1,45 Millionen Dollar Preisgeld des Organisators erhält der Japaner für den erstmaligen Einzug in den Final eines Grand-Slam-Turniers von seinem Hauptgeldgeber und dessen milliardenschwerem Besitzer Tadashi Yanai weitere fast 950'000 Dollar überwiesen.

«Was Nishikori geleistet hat, geht in die Geschichte ein», sagte ein Sprecher der Bekleidungsfirma (Uniqlo). Nishikori hatte den Final in Flushing Meadows gegen den Kroaten Marin Cilic 3:6, 3:6, 3:6 verloren. (si/afp/syl)



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Eklat am US-Open-Final – hatte Serena Williams recht oder nicht? 

Sowas sieht man selten im Tennis-Sport. Schiedsrichter-Entscheide werden zwar immer wieder diskutiert, aber dass sie spielentscheidend sind, kommt kaum je vor.

Anders gestern Abend. Serena Williams wurde wegen wiederholten Regelverstössen ein Game abgezogen. Und das im Finale des US Open, in einem der wichtigsten Matches überhaupt. 

Am Ende verlor die 23-fache Grandslam-Siegerin mit 2:6, 4:6 und verpasste somit den Major-Rekord. Siegerin wurde Naomi Osaka. Ob der japanische Youngster auch …

Artikel lesen
Link to Article