DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sie hat es schon wieder getan! Bacsinszky holt sich zweiten Titel in Serie



Timea Bacsinszky bestätigt ihre Hochform und sichert sich den zweiten Titel innert einer Woche. Im Endspiel von Monterrey setzt sie sich gegen Carolina Garcia in 2:45 Stunden mit 4:6, 6:2, 6:4 durch.

Den Erfolg leitet Bacsinszky im Entscheidungssatz mit einem Break zum 2:1 ein. Zudem wehrt sie beim Aufschlagspiel zum 5:3 sechs Breakbälle ab. Den Grundstein zur Wende nach dem verlorenen Startsatz legte die 25-Jährige mit Service-Durchbrüchen zum 1:0 und 5:2 im zweiten Satz. Die Partie war wegen Regenfällen beim Stande von 4:6, 1:3 aus Sicht der Waadtländerin wegen Regenfällen längere Zeit unterbrochen worden. «Ich werde mich weiter anstrengen, um mit meinen Möglichkeiten immer weiter zu kommen, und zwar in jedem Bereich des Spiels.»

Gegen die Französin siegte die Schweizerin schon vor einer Woche im Endspiel von Acapulco. Damals bekundete die 25-Jährige beim 6:3, 6:0 keine Probleme und freute sich danach: «Ich bin wie ein guter Wein.»

Bacsinszky setzt in Monterrey ihren ausgezeichneten Saisonstart fort. Mit den Turnieren Acapulco (erster WTA-Titel), Shenzen (Final), Melbourne (3. Runde am Australian Open) und dem Fedcup hat die Romande in diesem Jahr bereits 18 von 20 Spielen gewonnen. Bacsinszky wird nun im WTA-Ranking erstmals in den Top 30 erscheinen. (fox/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Qualifying zum GP von Katalonien

Lüthi wieder einmal schneller als Aegerter

Zwei Schweizer klassieren sich beim Qualifying zum GP von Katalonien in den Top Ten: Tom Lüthi wird als bester Suter-Fahrer Siebter, der WM-Vierte Dominique Aegerter landet auf Rang 10. Überlegene Bestzeit erzielte WM-Leader Tito Rabat mit über einer halben Sekunde Vorsprung auf seinen Teamkollegen und WM-Zweiten Mika Kallio. Mit Maverick Viñales steht auch der WM-Dritte in der ersten Startreihe.

Der letztjährige Moto3-Weltmeister hat gleich viel Punkte auf dem Konto wie Dominique Aegerter. …

Artikel lesen
Link zum Artikel