Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kein Happy End: Serena Williams muss im Halbfinal von Indian Wells Forfait erklären



abspielen

Serena Williams schwerer Gang in Indian Wells: Die Weltnummer 1 muss den Fans ihre Aufgabe erklären. video: youtube/World of Sports

Serena Williams, die erstmals seit 14 Jahren wieder in Indian Wells antrat, konnte in der Nacht auf Samstag wegen einer Knieverletzung nicht zu ihrem Halbfinal gegen Simona Halep antreten. Die Rumänin trifft nun im Final auf Jelena Jankovic.

Es war alles angerichtet für eine Serena-Gala. Die Weltnummer 1 war nach ihrem 14 Jahre dauernden Boykott in Kalifornien mit offenen Armen willkommen geheissen worden. 2001 war sie bei ihrem Turniersieg gnadenlos ausgepfiffen worden, weil Schwester Venus wegen einer Verletzung nicht zum Halbfinal angetreten war. Ironie des Schicksal: Diesmal traf es die jüngere Schwester.

Auf dem Platz erklärte die Amerikanerin den Zuschauern, was passiert war. «Vor zwei Tagen habe ich mich im Training am Knie verletzt. Ich hatte danach Schmerzen, und heute konnte ich kaum noch gehen.» Nach einer MRI-Untersuchung war klar, dass sie das Handtuch werden musste. «Ich bin wirklich traurig», sagte die 19-fache Grand-Slam-Siegerin. «Es war ein toller Weg, den ich hier bis zum Halbfinal geschafft habe.» Und sie versprach, im nächsten Jahr zurückzukommen. Später fügte sie noch hinzu, sie habe sich erstmals in ihrer Karriere eine Spritze geben lassen, aber die Entzündung sei zu stark gewesen. Ob sie nächste Woche in Miami wieder antreten kann, liess sie offen.

Bis zum Halbfinal war die Rückkehr von Williams ein voller Erfolg gewesen. Im Viertelfinal hatte sie auch der Serie der Schweizerin Timea Bacsinszky nach 15 Siegen ein Ende gesetzt – und selber den 15. Erfolg hintereinander gefeiert. (dux/si)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Muskelfaserriss

FCL-Verteidiger Hochstrasser muss Saison vorzeitig beenden

Xavier Hochstrasser steht dem FC Luzern für die verbleibenden sechs Super-League-Spiele nicht mehr zur Verfügung. Der 25-jährige Defensivmann zog sich am Mittwoch im Meisterschaftsspiel gegen Aarau (2:1) einen ausgedehnten Muskelfaserriss im rechten hinteren Oberschenkel zu.

Das Malheur geschah bei einem Sprint kurz nach der Pause. Hochstrasser wurde am Donnerstag mittels MRI untersucht und wird voraussichtlich fünf Wochen ausfallen. (si)

Artikel lesen
Link zum Artikel