DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tennis-Coup

Bencic eliminiert die Nummer 10 



06.03.2014; Indian Wells; Tennis - Indian Wells 2014;
Belinda Bencic (SUI) im Training (Ray Giublio/freshfocus)

Bencic im Training. Bild: Ray Giublio

Belinda Bencic gelang beim hochdotierten Sandplatzturnier in Charleston (USA) ein Coup. Die 17-jährige Schweizerin bezwang die Top-30-Spielerin Maria Kirilenko (Russ) 6:1, 7:5. Bencic, aktuell die Nummer 140 im Ranking, feierte einen Erfolg, der sich nicht abgezeichnet hatte.

Seit Anfang Februar, als die Ostschweizerin auf überzeugende Auftritte beim Australian Open und im Fedcup zurückblickte, hat im Spiel der Juniorin aus Flawil nicht mehr alles zusammen gepasst. 

Die Schweizerin führte im zweiten Umgang mit Doppelbreak und 5:2. Mit dem Sieg vor Augen vergab Bencic sechs Matchbälle und liess Kirilenko zum 5:5 ausgleichen. Gleichwohl behielt sie auf der grünen Sandunterlage kühlen Kopf und schaffte mit dem achten Matchball den erneuten Durchbruch zum 7:5.

Weniger erfolgreich zog sich Stefanie Vögele aus der Affäre. Die Aargauerin verlor gegen die leicht schlechter klassierte Kroatin Ajla Tomljanovic 7:6 (7:4), 1:6, 5:7. Vögele führte im dritten Satz mit 5:2. Danach verlor die 24-Jährige fünf Games in Serie. Letztmals hatte die Nummer 53 im Ranking Anfang Februar in Doha eine Partie auf der WTA-Tour gewonnen. (si/syl) 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Bundesliga

Hitz fällt gegen Bremen aus

Der FC Augsburg muss am Samstag gegen Werder Bremen auf Torhüter Marwin Hitz verzichten. Der 26-jährige Schweizer hat sich am Wochenende beim 2:2 in Dortmund ernsthafter verletzt als angenommen und muss passen.

Der Zusammenprall, der zur Bauchmuskelverletzung führte, geschah bereits in der 5. Minute, dennoch spielte Hitz die Partie zu Ende und war mitverantwortlich für den Punktgewinn. Bei Augsburg dürfte nun der österreichische Routinier Alexander Manninger zum Zug kommen, der seinen …

Artikel lesen
Link zum Artikel