DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tennis

Siebter Titel für Serena Williams auf Key Biscayne



epa04146252 Serena Williams of the US poses with the Sony Open trophy after defeating Li Na of China following their finals match at the Sony Open tennis tournament on Key Biscayne in Miami, Florida, USA, 29 March 2014.  EPA/RHONA WISE

Bild: EPA/EPA

Serena Williams hat zum siebten Mal in ihrer Karriere das WTA-Tier-I-Turnier in Miami gewonnen. Die 32-jährige Amerikanerin gewann im Final das Duell der beiden Nummern 1 und 2 der Tour gegen die Chinesin Li Na 7:5, 6:1.

Die Australian-Open-Siegerin Li, die erstmals auf Key Biscayne den Final erreicht hatte, startete hervorragend in die Partie und lag schnell 5:2 und mit zwei Breaks Vorsprung in Führung. Dann schaltete Serena Williams aber einen Gang höher und kämpfte sich mit ihrem kraftvollen Spiel in die Partie zurück. «Ich hatte das Gefühl, dass ich nichts mehr zu verlieren habe und begann mich zu entspannen», sagte die in Florida lebende Williams an der Siegerehrung.

Für Williams war es bereits der siebte Turniersieg auf Key Biscayne, wo sie 1998 mit erst 16 Jahren das erste Mal gespielt hatte. Ihren ersten Titel an ihrem Heimturnier hatte die 17-fache Grand-Slam-Siegerin 2002 gefeiert. (si/qae)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Dank den US Open

Cilic und Nishikori in den Top Ten

US-Open-Sieger Marin Cilic und Final-Gegner Kei Nishikori sind nach dem Grand-Slam-Turnier in New York in die Top Ten des ATP-Rankings vorgestossen. Beide waren schon einmal unter den besten zehn klassiert. 

Kei Nishikori hatte es im Mai dieses Jahres schon einmal in die Top Ten geschafft, kam aber nicht über Platz 9 hinaus. Nun erreichte er dank dem Sprung von Rang 11 auf Rang 8 seine beste Klassierung. So weit oben wie er figurierte im Ranking noch nie ein Japaner. …

Artikel lesen
Link zum Artikel