DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Serena Williams von Simona Halep deklassiert 



Serena Williams of the U.S. walks out onto court for her singles match against Romania's Simona Halep at the WTA tennis finals in Singapore, Wednesday, Oct. 22, 2014. (AP Photo/Mark Baker)

Williams vor ihrer Niederlage gegen Simona Halep. Bild: Mark Baker/AP/KEYSTONE

Die Weltranglisten-Erste Serena Williams wird am WTA-Masters in Singapur vom Simona Halep (Rum) deklassiert. Die Amerikanerin verliert mit 0:6 und 2:6. Serena Williams muss damit um den Halbfinaleinzug beim Jahresabschlussturnier der Frauen bangen.

Für Halep war es der bisher grösste Sieg ihrer Karriere, noch nie zuvor hatte sie gegen eine Nummer eins, zwei oder drei der Welt gewonnen. Nach ihrem zweiten Erfolg in Singapur hat die 23-Jährige beste Aussichten auf die Halbfinals. Die Nummer vier der Welt benötigte gerade einmal 65 Minuten für ihren Erfolg.

Die French-Open-Finalistin spielte von Anfang an wie entfesselt, profitierte aber auch von der schwachen Leistung der topgesetzten Williams. Der 33-Jährigen unterliefen allein im ersten Satz 18 vermeidbare Fehler. Im zweiten Spiel der Roten Gruppe trifft die Kanadierin Eugenie Bouchard auf Ana Ivanovic aus Serbien. (si/zap)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Premier League

Manchester City schiebt sich nach Torrausch wieder auf Platz 1

Dank eines Schützenfestes an der White Heart Lane übernimmt Manchester City in der Premier League von Arsenal wieder die Führung. Beim 5:1 gegen Tottenham trifft mit Agüero, Touré, Dzeko, Jovetic und Kompany fast die halbe Mannschaft.

Chelsea lässt derweil beim Krisenklub West Ham United Federn und bleibt nach einem 0:0 auf Platz 3 hängen. (si/dux)

Artikel lesen
Link zum Artikel