DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach Indian Wells nun also auch in Miami: Martina Hingis gewinnt den 43. Doppeltitel ihrer Karriere



KEY BISCAYNE, FL - APRIL 05:  Martina Hingis of Switzerland and Sania Mirza of India pose with the Butch Buchholz Trophy after defeating Ekaterina Makarova and Elena Vesnina of Russia during the doubles final on day 14 of the Miami Open Presented by Itau at Crandon Park Tennis Center on April 5, 2015 in Key Biscayne, Florida.  (Photo by Matthew Stockman/Getty Images)

Martina Hingis gewinnt mit Sania Mirza den 43. Doppeltitel ihrer Karriere. Bild: Getty Images North America

Martina Hingis gewinnt in Miami ihren 43. Doppeltitel auf der WTA Tour. An der Seite von Sania Mirza bezwingt sie im Final die als Nummer 2 gesetzten Makarowa/Wesnina 7:5, 6:1.

Beim zweiten gemeinsamen Turnier feierten Hingis und die Inderin Mirza ihren zweiten Titel – und dies wie vor zwei Wochen in Indian Wells ohne einen Satz zu verlieren. Nach den Wimbledon-Halbfinalistinnen Timea Babos/Kristina Mladenovic im Halbfinal hatten in der Nacht auf Ostermontag auch die US-Open-Siegerinnen Jekaterina Makarowa/Jelena Wesnina das Nachsehen. Die beiden Russinnen hatten in New York im Final Hingis und ihre damalige Partnerin Flavia Pennetta bezwungen, waren aber im Endspiel von Indian Wells chancenlos geblieben.

Diesmal standen sie zumindest einem Teilerfolg näher. Im ersten Satz führten die als Nummer 2 gesetzten Russinnen 5:3. In der Folge gewannen sie gegen die topgesetzten Hingis/Mirza aber nur noch ein Game. Nach 66 Minuten bejubelte das schweizerisch-indische Erfolgsduo den Sieg. Für die 34-jährige Ostschweizerin war es der 43. Titel im Doppel (gleich viele wie im Einzel), für Mirza der 25. (si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Tennis

Swiss-Tennis-Chef René Stammbach will Präsident des Weltverbands werden

René Stammbach, Präsident von Swiss Tennis, will der höchste Tennis-Funktionär der Welt werden. Am Rand des Davis-Cup-Halbfinals gegen Italien in Genf bestätigte der 59-jährige Aargauer, dass er sich um die Nachfolge des Italieners Francesco Ricci Bitti als Präsident des Internationalen Verbandes ITF bewirbt. Ricci Bitti gibt sein Amt 2015 nach 16 Jahren ab.

Stammbach steht seit acht Jahren an der Spitze des Schweizer Verbandes; seit 2011 gehört er auch der Vorstand der ITF an. Stammbach ist …

Artikel lesen
Link zum Artikel