DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Bye bye, Wayne» – 15 Jahre Sperre für diesen Tennis-Dopingsünder

18.03.2015, 19:3018.03.2015, 19:34
In den nächsten 15 Jahren werden wir Wayne Odesnik nicht mehr auf einem Tennis-Court sehen.
In den nächsten 15 Jahren werden wir Wayne Odesnik nicht mehr auf einem Tennis-Court sehen.Bild: Sang Tan/AP/KEYSTONE

Der Amerikaner Wayne Odesnik (ATP 267) ist wegen eines zweiten Doping-Vergehens vom internationalen Tennisverband ITF für 15 Jahre gesperrt worden. Der 29-Jährige war im Dezember 2014 und Januar 2015 positiv auf verschiedene verbotene Substanzen, darunter Steroide getestet worden. Da Odesnik als Wiederholungstäter gilt, fiel die Strafe extrem hoch aus. Die Sperre des Amerikaners läuft am 29. Januar 2030 aus. «Bye bye Wayne... Wir sind froh, dass wir dich los sind», twitterte Andy Murray.

Der in Südafrika geborene Odesnik war erstmals im Jahr 2010 für zwei Jahre gesperrt worden, weil er im Besitz von Wachstumshormonen war. Die ehemalige Nummer 77 der Welt (April 2009) bestritt damals, die Substanzen selbst konsumiert zu haben. Weil Odesnik mit den Ermittlern kooperierte, wurde die Sperre später von der ITF halbiert. (si/dpa/twu) 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Rosberg erstmals auf der Pole –Sauber auf Rängen 15 und 16

Erstmals steht in dieser Saison nicht Lewis Hamilton auf dem besten Startplatz. Im fünften Rennen der Saison war sein Mercedes-Teampartner Nico Rosberg um 0,267 Sekunden schneller.

Zur Story