Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

WTA Rom

Bencic schlägt in Rom die Nummer 25 der Welt und steht in der 2. Runde

13.05.2014; Rom; Tennis - Rom 2014; 
Belinda Bencic (SUI) (Andrea Staccioli/Insidefoto/freshfocus)

Belinda Bencic zieht in Rom trotz Schwächephasen in die 2. Runde ein. Bild: Insidefoto

Belinda Bencic überzeugt beim WTA-Turnier in Rom in der 1. Runde. Die Ostschweizerin besiegt die Russin Anastasia Pawljutschenkowa 6:3, 3:6, 6:3 und trifft nun auf die Italienerin Flavia Pennetta.

Nach den zwei Erfolgen in der Qualifikation zeigte sich Bencic in Rom auch in der Auftaktrunde des Hauptturniers bei ihrem ersten Aufeinandertreffen gegen Pawljutschenkowa von ihrer starken Seite. Beim Stand von 3:2 nutzte die aktuelle Nummer 96 der Welt den zweiten Breakball zum Servicedurchbruch und brachte den ersten Satz mit 6:3 sicher nach Hause.

Im zweiten Satz setzte die 17-jährige Junioren-Weltmeisterin 2013 nach und breakte ihre um fünf Jahre ältere russische Rivalin zum 2:1. Diesen Vorteil gab Bencic jedoch sofort wieder aus der Hand. Sie verlor den Service zum 2:4 und schliesslich den Satz mit 3:6.

Auch im Entscheidungssatz offenbarte Bencic gegen die in der Weltrangliste um 71 Positionen höher eingestufte Gegnerin vorerst Schwächen. Im abschliessenden Service-Game verwertete Bencic aber den ersten Matchball gegen die Weltnummer 25 und zog nach 131 Minuten Spielzeit in die nächste Runde ein. Dort trifft sie mit der Italienerin Pennetta auf die Nummer 12 des Turniers (dux/si)

WTA-Premier-Turnier Rom, 1. Runde

Bencic – Pawljutschenkowa 6:3, 3:6, 6:3



Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Sportverletzungen

Fussballer können online ihr Verletzungsrisiko testen 

Fussballer sollen über ihr Verletzungsrisiko informiert sein und wissen, wie sie dieses reduzieren können. Der Unfallversicherer Suva hat deshalb eine neue Präventionskampagne mit Online-Test lanciert.

Jährlich verletzen sich 45'000 Personen beim Fussball spielen. Unfälle zwingen oft zur Untätigkeit und gehen ins Geld: Die verletzten Fussballer bleiben zusammen 500'000 Arbeitstage dem Betrieb fern und kosten die Versicherungen 160 Millionen Franken. Die Suva will mit der Kampagne …

Artikel lesen
Link to Article