DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

WTA-Turnier in Tianjin

Bencic und Oprandi treffen nach lockeren Startsiegen nun aufeinander



Belinda Bencic of Switzerland returns a shot to Svetlana Kuznetsova of Russia during their first round match of the Pan Pacific Open tennis tournament in Tokyo Monday, Sept. 15, 2014. (AP Photo/Shizuo Kambayashi)

Belinca Bencic siegt wieder. Bild: Shizuo Kambayashi/AP/KEYSTONE

Belinda Bencic (WTA 35) und Romina Oprandi (WTA 132) sind ihrer Favoritenrolle in der Auftaktrunde des WTA-Turniers in Tianjin (China) ohne grössere Probleme gerecht geworden. Die 17-jährige Bencic setzte sich 7:5, 6:2 gegen die Einheimische Zhu Lin (WTA 144) durch.

Die Bernerin Oprandi deklassierte Wu Ho Ching, eine Wild-Card-Empfängerin aus Hongkong, sogar in nur 44 Minuten 6:0, 6:0. In der 2. Runde kommt es nun zum Schweizer Duell zwischen der als Nummer 3 gesetzten Bencic und Oprandi. (pre/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Federers müheloser Auftakt ins French Open: «Es ist eine Freude, zurück zu sein»

Roger Federer gelingt der Auftakt in sein 80. Grand-Slam-Turnier. Der 39-jährige Baselbieter setzt sich beim French Open gegen den usbekischen Qualifikanten Denis Istomin mit 6:2, 6:4, 6:3 durch.

Der Sieg gegen Istomin katapultiert Federer in Paris noch nicht in den Kreis der Mitfavoriten, aber er hat eine beruhigende Wirkung.

Nach seinen drei zwiespältigen Auftritten in diesem Jahr nach der langen Verletzungspause zeigte der Baselbieter zum Auftakt seines 80. Grand-Slam-Turniers eine überzeugende und von A bis Z souveräne Leistung. «Ich habe den Rhythmus besser gefunden als noch in Genf», freute sich Federer. «Ich bin sehr zufrieden mit meiner Leistung.»

Darüber, wo er momentan in …

Artikel lesen
Link zum Artikel