Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Überraschung, Überraschung

Murray trennt sich von Erfolgscoach Lendl



FILE - MARCH 19: Andy Murray Parts Company With Coach Ivan Lendl MELBOURNE, AUSTRALIA - JANUARY 12:  Andy Murray of Great Britain speaks to his coach Ivan Lendl during practice ahead of the 2014 Australian Open at Melbourne Park on January 12, 2014 in Melbourne, Australia.  (Photo by Quinn Rooney/Getty Images)

Murray und Lendl im Training in Indian Wells. Bild: Getty Images AsiaPac

Wimbledonsieger Andy Murray und Coach Ivan Lendl haben mit sofortiger Wirkung ihre Zusammenarbeit beendet. Der 26-jährige Schotte gab die Trennung «in beiderseitigem Einvernehmen» auf seiner Homepage bekannt.

Murray hatte den früheren Weltranglistenersten am 31. Dezember 2011 als Trainer verpflichtet und danach seine grössten Erfolge gefeiert. Unter Lendl gewann der Schotte 2013 Wimbledon sowie 2012 das US Open und Olympia-Gold. Einen Nachfolger hat Murray noch nicht bekanntgegeben.

Der 26-jährige Murray schreibt auf seiner Website: «Ich bin Ivan unendlich dankbar für seine harte Arbeit in den letzten zwei Jahren, den erfolgreichsten meiner Karriere. Als Team haben wir viel gelernt, von dem wir auch in Zukunft profitieren. Ich werde mir jetzt Zeit nehmen, den nächsten Schritt zu überlegen.»

Mit Lendl verabschiedet sich einer von drei Superstars der 80er und 90er vorerst aus dem Trainergeschäft. Boris Becker ist Coach der Weltnummer 2 Novak Djokovic, Roger Federer wird vom Schweden Stefan Edberg betreut. Von den «Big Four» im Welttennis setzte zuletzt nur Rafael Nadal auf einen Coach ohne nennenswerte Profi-Erfahrung: Der Weltranglistenerste wird seit jeher von seinem Onkel Toni trainiert. (pre)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Gelungene Rückkehr: Wawrinka und Djokovic siegen – Raonic ist raus

Artikel lesen
Link zum Artikel