DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wimbledon stockt auf: Das meiste Preisgeld aller Zeiten



epaselect epa04302880 Novak Djokovic of Serbia holds the championship trophy following his win over Roger Federer of Switzerland in the men's singles final of the Wimbledon Championships at the All England Lawn Tennis Club, in London, Britain, 06 July 2014.  EPA/ANDY RAIN

2014 durfte in Wimbledon Novak Djokovic nach seinem Finalsieg gegen Roger Federer die Trophäe in die Höhe stemmen. Bild: ANDY RAIN/EPA/KEYSTONE

Die Organisatoren des Wimbledonturniers (29. Juni – 12. Juli) haben das Preisgeld im Vergleich zum Vorjahr um 7 Prozent auf 26,75 Millionen Pfund oder 39,11 Millionen Franken erhöht. Die Einzelsieger kassieren umgerechnet je 2,75 Millionen Franken.

Stabile Wechselkurse vorausgesetzt, wird am Rasenturnier im Südwesten Londons das meiste Preisgeld aller Zeiten an einem Tennisturnier ausgeschüttet. Den Rekord hält das letztjährige US Open mit 36,6 Millionen Franken. (si/twu) 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Nach Goaliefehler

Hier schiesst der ehemalige Schweizer Nati-Stürmer Albert Bunjaku das erste Tor in der Geschichte Kosovos

Im zweiten Länderspiel der kosovarischen Nationalmannschaft schiesst ausgerechnet ein ehemaliger Schweizer Nati-Stürmer den ersten Treffer der Geschichte Kosovos. Bei der 1:6-Niederlage gegen die Türkei erzielt Albert Bunjaku das zwischenzeitliche 1:2 in der 36. Minute. Neben dem Kaiserslautern-Profi steht auch Kristian Nushi auf dem Platz. Der St. Galler darf 90 Minuten durchspielen, der Torschütze wird nach 60 Minuten ausgewechselt.

Das Spiel fand in der kosovarischen Stadt Mitrovica …

Artikel lesen
Link zum Artikel