DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Del Potro muss für Indian Wells Forfait geben



INDIAN WELLS, CA - MARCH 09: Juan Del Potro of Argentina addresses the media after pulling out of the BNP Paribas Open at Indian Wells Tennis Garden on March 9, 2014 in Indian Wells, California.   Jeff Gross/Getty Images/AFP
== FOR NEWSPAPERS, INTERNET, TELCOS & TELEVISION USE ONLY ==

Juan Martin Del Potro kämpft mit gesundheitlichen Problemen. Bild: GETTY IMAGES NORTH AMERICA

Der ehemalige US-Open-Sieger Juan Martin Del Potro (26) muss auf die Teilnahme am Masters-1000-Turnier im kalifornischen Indian Wells (USA) verzichten. Der Argentinier gab seine Wildcard zurück. Die Gründe für den Rückzug wurden nicht präzisiert.

Der frühere Weltranglisten-Vierte hatte zehn Monate nach der ersten Operation zum Jahresbeginn beim ATP-Turnier in Sydney das Comeback gefeiert, musste aber bereits für das Australian Open in Melbourne absagen. Seither fehlt er auf der Tour. (si/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Von Gasser bis Hussein – das sind die grössten Schweizer Doping-Skandale

Am Tag der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele von Tokio erschüttert ein Doping-Fall die Sport-Schweiz: Kariem Hussein wird nach einer positiven Probe für neun Monate gesperrt. Der Hürdensprinter hat nicht allzu viele, aber umso berühmtere Schweizer Vorgänger, die ebenfalls mit Doping erwischt wurden.

Es ist der erste grosse Schweizer Dopingskandal: An der Leichtathletik-WM 1987 holt die Schweizer Mittelstreckenläuferin Sandra Gasser nach einem Leistungssprung im Jahr davor über 1500 m die Bronzemedaille, doch wenig später bleibt sie mit dem Befund Methyltestosteron in einer Dopingkontrolle hängen. Sie wird disqualifiziert und für zwei Jahre gesperrt.

Der Fall wird aber noch kompliziert: Die B-Probe bestätigt zwar das erste Resultat, doch die Profile der körpereigenen Steroidhormone zwischen …

Artikel lesen
Link zum Artikel