Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

WTA-Turnier in Doha

Federer scheitert im Doppel in der erste Runde – auch Vögele ist bereits draussen



19.01.2015; Melbourne; Tennis - Australian Open 2015; Stefanie Voegele (SUI) (Claude Diderich/freshfocus)

Kurzer Auftritt in der Hauptstadt Katars: Nach knapp eineinhalb Stunden ist Schluss für Stefanie Vögele. Bild: Claude Diderich/freshfocus

Stefanie Vögele (WTA 103) muss in diesem Jahr weiter auf ihren zweiten Sieg im Hauptfeld eines WTA-Turniers warten. Die 24-jährige Aargauerin unterlag in der 1. Runde von Doha der formstarken Tschechin Karolina Pliskova (WTA 13) 6:7 (4:7), 4:6. Trotzdem zeigte Vögele bei ihrem sechsten Turnier in dieser Saison Aufwärtstendenzen. Sie feierte in der Qualifikation drei Siege und hielt auch gegen Pliskova gut mit. Das entscheidende Break kassierte sie im zweiten Satz zum 4:6.

Pliskova hat 2015 schon zwei Finals erreicht, im Januar in Sydney (Niederlage gegen Petra Kvitova) und letzte Woche in Dubai (Niederlage gegen Simona Halep). Vögele erreichte die 2. Runde einzig beim Australian Open.

Eine Niederlage bezog auch Roger Federer im Doppel. Zusammen mit Michael Lammer unterlag er in der 1. Runde von Dubai den als Nummer 2 gesetzten Jean-Julien Rojer/Horia Tecau (Ho/Rum) nach vergebenen Satzbällen im zweiten Umgang 4:6, 6:7 (12:14). Für Federer/Lammer war es der erste gemeinsame Auftritt bei einem Doppel-Turnier. (si) 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Roger Federer baut sein Marken-Imperium aus – und lässt ein neues Logo schützen

Seit Januar hat Roger Federer keinen Ernstkampf mehr bestritten. Recherchen von CH Media zeigen: Der Tennisspieler hat die Zeit genutzt, um sein Geschäftsimperium zu erweitern. Besonders Auffällig: ein neues, bisher unbekanntes Markenlogo.

Anfang Dezember verkündete Roger Federer die frohe Kunde für seinen Anhang. Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft stehen wieder mit seinem ikonischen RF-Logo bedruckte Kappen zum Verkauf – und das gleich in acht verschiedenen Farben. Erst im Februar hatten Federer und sein früherer Ausrüster Nike sich nach zwei Jahren Tauziehen einigen können. Die Rechte wurden von Nike auf die Tenro AG übertragen, unter deren Dach Federer seine kommerziellen Aktivitäten zusammenfasst.

Im Sommer präsentierte der …

Artikel lesen
Link zum Artikel