DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach Dreisatz-Krimi: Wawrinkas erster Gegner in Key Biscayne ist bekannt



Carlos Berlocq, of Argentina, serves to Thanasi Kokkinakis at the Miami Open tennis tournament, Wednesday, March 25, 2015, in Key Biscayne, Fla. (AP Photo/Lynne Sladky)

Nach einer Krampf-Partie zieht Carlos Berlocq in Key Biscayne in die 2. Runde ein. Bild: Lynne Sladky/AP/KEYSTONE

Im Männer-Turnier in Key Biscayne ist der erste Gegner von Stan Wawrinka bekannt. Der als Nummer 7 gesetzte Waadtländer bekommt es nach einem Freilos mit Carlos Berlocq (ATP 68) zu tun, der sich gegen Thanasi Kokkinakis (Au/ATP 108) 6:4, 3:6, 6:2 durchsgesetzt hat.

Gegen den Argentinier, der 2013 mit Cologny Schweizer Interclub-Meister geworden war, entschied Wawrinka alle drei bisherigen Duelle für sich – zweimal gewann er allerdings erst im dritten Satz. (si) 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Weil er den Schiri beschimpft hat: Zlatan für vier Spiele gesperrt

PSG-Star Zlatan Ibrahimovic wird für seine Schiedsrichter-Beleidigung im Spiel gegen Bordeaux für vier Spiele gesperrt. Nach der 2:3-Niederlage gegen Bordeaux hatte Stürmerstar Ibrahimovic im Kabinengang lautstark gegen den Schiedsrichter und einen seiner Assistenten gewettert.

«Einen so schlechten Schiedsrichter wie in diesem Scheiss-Land habe ich aber noch nie gesehen. Dieses Land verdient den PSG nicht!», flucht Ibrahimovic.

Ibrahimovic entschuldigte sich danach für seinen …

Artikel lesen
Link zum Artikel