Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

WTA Masters

Auftaktniederlagen für Scharapowa und Kvitova

Caroline Wozniacki of Denmark hits the court with her racquet as she challenges a call during her WTA Finals singles tennis match against Maria Sharapova of Russia at the Singapore Indoor Stadium October 21, 2014. REUTERS/Edgar Su (SINGAPORE - Tags: SPORT TENNIS)

So wird es nichst mit der Nummer 1. Sharapova verliert in einem dramatischen Spiel gegen Caroline Wozniacki. Bild: EDGAR SU/REUTERS

Mit Überraschungen beginnen am WTA Masters in Singapur die Vorrundenspiele der Gruppe «weiss». Sowohl French-Open-Siegerin Maria Scharapowa wie Wimbledonsiegerin Petra Kvitova verlieren.

Maria Scharapowas Hoffnungen, die Saison noch vor der derzeit führenden Serena Williams als Nummer 1 beenden zu können, erhielten im Startspiel einen herben Dämpfer. Scharapowa und Caroline Wozniacki, die sich als letzte Spielerin fürs Achterfeld qualifiziert hatte, lieferten sich eines der dramatischsten Spiele der gesamten Saison. Die Partie dauerte drei Stunden und 13 Minuten; erst dank vier Spielgewinnen in Folge in der letzten Viertelstunde setzte sich Wozniacki mit 7:6 (7:4), 6:7 (5:7), 6:2 durch.

Freude bei der Siegerin

Petra Kvitova verlor ihr Startspiel gegen Agnieszka Radwanska deutlich mit 2:6 und 3:6.(si/cma)



Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Super League

Luzern verlängert mit Sarr und Thiesson

Der FC Luzern verlängert die im Sommer auslaufenden Verträge mit Sally Sarr (27) und Jérôme Thiesson (26) vorzeitig um drei weitere Jahre bis Ende Juni 2017.

Sally Sarr und Jérôme Thiesson wechselten im Sommer 2011 vom Challenge-League-Verein FC Wil bzw. Super-League-Absteiger AC Bellinzona zum FC Luzern. (si)

Artikel lesen
Link to Article