DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

WTA Masters

Auftaktniederlagen für Scharapowa und Kvitova



Caroline Wozniacki of Denmark hits the court with her racquet as she challenges a call during her WTA Finals singles tennis match against Maria Sharapova of Russia at the Singapore Indoor Stadium October 21, 2014. REUTERS/Edgar Su (SINGAPORE - Tags: SPORT TENNIS)

So wird es nichst mit der Nummer 1. Sharapova verliert in einem dramatischen Spiel gegen Caroline Wozniacki. Bild: EDGAR SU/REUTERS

Mit Überraschungen beginnen am WTA Masters in Singapur die Vorrundenspiele der Gruppe «weiss». Sowohl French-Open-Siegerin Maria Scharapowa wie Wimbledonsiegerin Petra Kvitova verlieren.

Maria Scharapowas Hoffnungen, die Saison noch vor der derzeit führenden Serena Williams als Nummer 1 beenden zu können, erhielten im Startspiel einen herben Dämpfer. Scharapowa und Caroline Wozniacki, die sich als letzte Spielerin fürs Achterfeld qualifiziert hatte, lieferten sich eines der dramatischsten Spiele der gesamten Saison. Die Partie dauerte drei Stunden und 13 Minuten; erst dank vier Spielgewinnen in Folge in der letzten Viertelstunde setzte sich Wozniacki mit 7:6 (7:4), 6:7 (5:7), 6:2 durch.

Freude bei der Siegerin

Petra Kvitova verlor ihr Startspiel gegen Agnieszka Radwanska deutlich mit 2:6 und 3:6.(si/cma)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Premier League

Manchester City schiebt sich nach Torrausch wieder auf Platz 1

Dank eines Schützenfestes an der White Heart Lane übernimmt Manchester City in der Premier League von Arsenal wieder die Führung. Beim 5:1 gegen Tottenham trifft mit Agüero, Touré, Dzeko, Jovetic und Kompany fast die halbe Mannschaft.

Chelsea lässt derweil beim Krisenklub West Ham United Federn und bleibt nach einem 0:0 auf Platz 3 hängen. (si/dux)

Artikel lesen
Link zum Artikel