DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sieg gegen DEutschland

Tschechien gewinnt den Fedcup



Weltmeisterlicher Trost.

Tschechien ist zum dritten Mal in nur vier Jahren Fedcup-Champion. Petra Kvitova rang in Prag im Spitzenspiel die Deutsche Angelique Kerber nach 2:57 Stunden mit 7:6 (7:5), 4:6 und 6:4 nieder.

Kvitova stellte damit im Final gegen die Gäste aus Deutschland die uneinholbare 3:0-Führung her. Deutschland muss damit weiter auf den ersten Titel in diesem Frauen-Teamwettbewerb seit 1992 warten.

 Petra Kvitova war auch schon massgeblich an den Titeln 2011 und 2012 beteiligt gewesen. Insgesamt war es schon der achte Fedcup-Triumph für Tschechien. Fünf Siege wurden noch mit dem Team der Tschechoslowakei errungen. (si/syl) 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Qualifying zum GP von Katalonien

Lüthi wieder einmal schneller als Aegerter

Zwei Schweizer klassieren sich beim Qualifying zum GP von Katalonien in den Top Ten: Tom Lüthi wird als bester Suter-Fahrer Siebter, der WM-Vierte Dominique Aegerter landet auf Rang 10. Überlegene Bestzeit erzielte WM-Leader Tito Rabat mit über einer halben Sekunde Vorsprung auf seinen Teamkollegen und WM-Zweiten Mika Kallio. Mit Maverick Viñales steht auch der WM-Dritte in der ersten Startreihe.

Der letztjährige Moto3-Weltmeister hat gleich viel Punkte auf dem Konto wie Dominique Aegerter. …

Artikel lesen
Link zum Artikel