DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Tennis

Vögele und Oprandi in Marakesch eine Runde weiter

22.04.2014, 15:5822.04.2014, 17:39

Beim WTA-Sandplatzturnier in Marrakesch haben beide Schweizerinnen die 2. Runde erreicht. Stefanie Vögele besiegte die Spanierin Silvia Soler Espinosa 6:3, 6:2 und Romina Oprandi setzte sich gegen die Italienerin Anastasia Grymalska 5:7, 6:1, 6:4 durch.

Der im Ranking um 121 Positionen besser klassierten und fünf Jahre älteren Oprandi leistete Grymalska anfänglich harten Widerstand. Mit Beginn des zweiten Satzes übernahm die favorisierte Schweizerin jedoch das Diktat.

Als Nummer 90 des Weltrankings ist Silvia Soler-Espinosa nur unweit hinter Stefanie Vögele (WTA 77) kassiert. Aber der Match dauerte lediglich eine Stunde und war eine einseitige Angelegenheit. 

In der 2. Runde wird Oprandi entweder gegen die favorisierte Italienerin Francesca Schiavone oder die Spanierin Beatriz Garcia Vidagany spielen. Vögele trifft auf die Weltnummer 42 Garbine Muguruza. (si/qae)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Pogba trifft beim Comeback, doch Juve lässt gegen Cagliari Punkte liegen – Milan schlägt die Roma

Juventus Turin erreicht zum Auftakt der 35. Runde der Serie A gegen Abstiegskandidat Cagliari nur ein 1:1-Unentschieden. Vier Tage nach dem Halbfinal-Hinspiel der Champions League gegen Real Madrid schiesst Paul Pogba (45.) die nur mit einer B-Mannschaft angetretenen Turiner in Führung. Den Sarden gelingt durch Luca Rossettini (85.) noch der Ausgleich.

Zur Story