Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Davis-Cup-Titelverteidigung ist futsch: Die Schweiz verliert gegen Belgien knapp mit 2:3



epa04654202 Belgium's David Goffin (L) after his won his match against Swiss Michael Lammer (R) during the Davis Cup World Group First Round tie between Belgium and Switzerland at the Country Hall in Liege, Belgium, 08 March 2015.  EPA/JULIEN WARNAND

Adrien Brossel (rechts) gratuliert seinem Bezwinger David Goffin. Bild: JULIEN WARNAND/EPA/KEYSTONE

Die Schweiz muss sich im Davis-Cup-Achtelfinal gegen Belgien geschlagen geben. Die Entscheidung in Lüttich fällt erst im letzten Einzel. Adrien Bossel unterliegt David Goffin mit 4:6, 0:6, 4:6.

Adrien Brossel (ATP 321) stand am Sonntag im entscheidenden Einzel gegen den eingewechselten belgischen Teamleader David Goffin (ATP 21) auf verlorenem Posten. Erst im dritten Satz verlor Bossel nicht gleich sein erstes Aufschlagspiel. Nach anderthalb Stunden hatte Goffin bereits gewonnen (6:4, 6:0, 6:4).

Zuvor hatte Henri Laaksonen gegen Steve Darcis mit 6:3, 3:6, 3:6, 7:6, 6:1 gewonnen und damit auf 2:2 gestellt. Der Schweizer mit finnischen Wurzeln feierte seinen zweiten Einzel-Sieg an diesem Davis-Cup-Wochenende.

Für die Schweiz geht es nun am 18. September weiter. Dann muss der Titelverteidiger seinen Platz in der Weltgruppe gegen einen noch zu bestimmten Gegner verteidigen. (si) 

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Exoten vor WM

Schweiz testet gegen Jamaika und Peru

Die Schweizer Fussball-Nationalmannschaft wird während ihres WM-Vorbereitungscamps in Weggis zwei Testspiele in der Luzerner Swissporarena bestreiten. Am Freitag, 30. Mai, ist Jamaika zu Gast, am Dienstag, 3. Juni, spielt die SFV-Auswahl gegen Peru.

Die Gegner hat der SFV mit Bedacht ausgewählt. Weil die Schweiz in der WM-Vorrunde neben Frankreich auch auf Ecuador und Honduras trifft, wollte Hitzfeld im Vorfeld gegen Teams aus den entsprechenden Kontinenten antreten. (dux/si)

Artikel lesen
Link zum Artikel