DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Stefanie Vögele verletzt sich an der Schulter – Romina Oprandi muss im Fedcup einspringen

09.04.2015, 20:54
Stefanie Vögele fällt wegen einer verletzen Schulter für den Fedcup aus.
Stefanie Vögele fällt wegen einer verletzen Schulter für den Fedcup aus.Bild: ERIK S. LESSER/EPA/KEYSTONE

Stefanie Vögele muss auf eine Teilnahme an der Fedcup-Begegnung um den Aufstieg in die Weltgruppe I zwischen Polen und der Schweiz in Zielona Gora am 18./19. April verzichten. Die verletzte Aargauerin wird durch Romina Oprandi ersetzt.

Vögele (WTA 91) leidet an einer Entzündung der Rotatorenmanschette in der Schulter und muss auf Rat der Ärzte mindestens eine Woche pausieren, weswegen für sie ein Einsatz in Polen nicht infrage kommt. Die 25-jährige Aargauerin hofft, dass die Entzündung aufgrund der Pause abklingen wird und sie in ein paar Wochen wieder auf die Tour zurückkehren kann. Nach dem Forfait von Vögele rückt Romina Oprandi (WTA 120) in die Mannschaft nach. Die 29-jährige Bernerin hat sich überraschend schnell von ihrem Eingriff an der Schulter im Februar erholt. (si/twu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Finnland-Goalie Rinne stellt WM-Rekord auf – Frankreich im Elend

Nach zwei Dritteln stand es immer noch 0:0 – nach 60 Minuten 2:2. Dank dem Sieg im Penaltyschiessen haben sich die Finnen für die Achtelfinals qualifiziert. Der finnische Keeper Pekka Rinne realisierte dabei einen WM-Rekord. Der Goalie der Nashville Predators blieb über 227 Minuten ungeschlagen. Weissrussland kann mit einem Sieg im letzten Gruppenspiel gegen Norwegen ebenfalls den Viertelfinal erreichen. 

Zur Story