DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sandplatz-Debüt geglückt: Bacsinszky meistert die Auftaktsrunde in Marrakesch souverän



Timea Bacsinszky, of Switzerland, returns to Marina Erakovic, of New Zealand, during their match at the BNP Paribas Open tennis tournament, Friday, March 13, 2015, in Indian Wells, Calif. (AP Photo/Mark J. Terrill)

Timea Bacsinszky bodigt Jewgenja Rodina problemlos in zwei Sätzen. Bild: Mark J. Terrill/AP/KEYSTONE

Timea Bacsinszky, als Nummer 2 gesetzt, wird ihrer Favoritenrolle zum Auftakt des WTA-Sandplatzturniers in Marrakesch gerecht. Sie besiegt die Russin Jewgenja Rodina 6:3, 7:5.

Bacsinsky hatte die 26-jährigen Russin, Nummer 90 der Weltrangliste, auch in den vorangegangenen drei Direktbegegnungen zwischen den Jahren 2010 und 2013 jeweils ohne Satzverlust besiegt. In Marrakesch begann sie ihr Sandplatz-Debüt in diesem Jahr mit einem Break. Danach gab sie die Kontrolle nicht mehr aus der Hand. Im zweiten Satz ging Bacsinszky allerdings einen beträchtlichen Umweg. Sie führte 5:1 und schlug zum Sieg auf. Sie liess sich aber zweimal den Aufschlag abnehmen, sodass sie noch ein drittes Break benötigte. Dieses gelang ihr zum 7:5.

Die sich einer beneidenswerten Form erfreuende Bacsinszky spielt in der nächsten Runde gegen die 27-jährige Deutsche Tatjana Maria (WTA 87), vormalige Tatjana Malek. In drei von vier Duellen setzte sich die Waadtländerin durch, seit 2010 haben die beiden jedoch nicht mehr gegeneinander gespielt.

Nebst den Turniersiegen in Acapulco und Monterrey von Ende Februar und Anfang März darf die im Ranking auf den 21. Platz vorgestossene Bacsinszky mit Stolz auch ihr Verhältnis von Siegen und Niederlagen vorzeigen. Der Erfolg gegen Rodina war ihr 24. Sieg in diesem Jahr – bei nur gerade drei Niederlagen. (si) 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Handball

Perfekter Start zur EM-Barrage gegen Estland

Die Schweiz ist perfekt zur Barrage der EM-Qualifikation gestartet. In Estland setzt sich die SHV-Auswahl 34:26 durch. Schon die Startphase verlief für die Equipe von Coach Rolf Brack wunschgemäss. Dank David Graubner, der fünf der ersten acht Treffer markierte, verschafften sich die Gäste eine kursweisende 8:6-Führung.

In der Folge kontrollierten die Schweizer den zwar weiterhin unbequemen, aber zunehmend ratlosen Herausforderer weitgehend problemlos.

Die offensiven Leader Andy Schmid, …

Artikel lesen
Link zum Artikel