Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Messerstecherei in New Yorker Nachtclub: Hat sich Thabo Sefolosha beim Streit mit der Polizei verletzt?

BildBild

Sefolosha humpelt aus dem Gerichtsgebäude. gif: probasketballtalk.nbcsports.com/

Der Schweizer Basketball-Profi Thabo Sefolosha und sein Teamkollege Pero Antic haben sich in einem Statement ihres Klubs dafür entschuldigt, mit ihrem Verhalten in negativer Hinsicht für Aufsehen gesorgt zu haben

Die beiden waren in der Nacht auf Mittwoch festgenommen worden, weil ihnen die Polizei zur Last gelegt hatte, im Fall um den niedergestochenen NBA-Profi Chris Copeland von den Indiana Pacers die Ermittlungen behindert zu haben. Mit der Messerstecherei selber hatte Thabo Sefolosha nach neuesten Angaben nichts zu tun. 

Das Duo der Hawks hätte sich geweigert, sich vom Tatort in Manhattan zu entfernen, und es sei bedrohlich aufgetreten. Sefolosha soll sich gewehrt haben, als die Polizisten ihm Handschellen anlegen wollten. Der Westschweizer verletzte sich womöglich dabei. Später gab es Bilder, die ihn hinkend zeigten. 

Sefoloshas Fuss ist dick einbandagiert.

Ohne die beiden Inhaftierten Antic und Sefolosha feierte Atlanta gegen Brooklyn in der Nacht auf Donnerstag einen 114:111-Auswärtssieg. (cma/si)



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Biathlon Dopingsmissbrauch

Auch B-Proben von Jurjewa und Starych positiv

Die B-Proben der beiden russischen Biathletinnen Jekaterina Jurjewa und Irina Starych sind positiv auf EPO ausgefallen. Der Weltverband (IBU) kündigte Disziplinarverhandlungen am IBU-Sitz in Salzburg an.

Das Duo war Ende Dezember bei Trainingskontrollen positiv getestet und daraufhin suspendiert worden. Der 2008 bereits einmal wegen EPO-Missbrauchs für zwei Jahre gesperrten Jurjewa, die in Slowenien sogar zweimal innerhalb einer Woche erwischt wurde, droht als Wiederholungstäterin …

Artikel lesen
Link zum Artikel