DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Er nimmt's gemütlich

Bolt startet erst Mitte Juni in die Saison



Jamaican athlete Usain Bolt poses for the media with a copy of his new autobiography called 'Faster than Lightning' at a department store in London, Thursday, Sept. 19, 2013. (AP Photo/Kirsty Wigglesworth)

Usain Bolt. Bild: AP

Der sechsfache Olympiasieger Usain Bolt wird erst Mitte Juni in die Saison einsteigen. Der Sprintstar aus Jamaika leidet seit einigen Wochen an einer Entzündung im Fuss.

Zwar soll er in den nächsten Tagen das Training wieder aufnehmen können, doch gegenüber der französischen Presseagentur AFP erklärte Bolts Manager Ricky Simms, sein Schützling werde voraussichtlich erst beim Meeting in Ostrava (Tsch) am 17. Juni sein Saisondebüt geben. Weiter sei er in Paris (5. Juli) und Malmö (Sd, 5. August) sicher dabei. Zusätzliche Starts würden bald bekanntgegeben.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Zuerst das Dessert, dann die Suppe – die Essgewohnheiten von Lewandowski, Ronaldo & Co.

Die richtige Ernährung gehört heutzutage zum Sport wie das tägliche Training. Profis wie Robert Lewandowski, Cristiano Ronaldo oder Tom Brady machen aus ihren täglichen Essroutinen und der Pflege ihres Körpers eine halbe Wissenschaft. Doch es gab und gibt auch Sportler, die sich nicht ganz so vorbildlich ernähren.

Der polnische Torjäger vom FC Bayern hat ein besonderes Geheimnis für seinen Erfolg. Lewandowski pflegt seinen Körper nicht nur durch harte Arbeit, sondern achtet auch penibel darauf, was er isst. So verzichtet der 32-Jährige komplett auf Fast Food oder frittierte Lebensmittel. Auch Gluten, Laktose, Weizenmehl und Kuhmilch stehen beim Stürmer nicht auf dem Speiseplan.

Eine Gewohnheit des Weltfussballers sorgt besonders für Staunen. Er isst nämlich zuerst das Dessert, dann die Vorspeise und zum …

Artikel lesen
Link zum Artikel