DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Velo

Valverde Solo-Sieger beim Klassiker im Baskenland



SAN SEBASTIAN, SPAIN - AUGUST 02:  Alejandro Valverde of Spain and Team Movistar celebrates winning the Clasica San Sebastian on August 2, 2014 in San Sebastian, Spain.  (Photo by David Ramos/Getty Images)

Alejandro Valverde triumphiert zum zweiten Mal nach 2008 bei der Clasica Ciclista in San Sebastian. Bild: Getty Images Europe

Zum zweiten Mal nach 2008 gewinnt Alejandro Valverde die Clasica Ciclista in San Sebastian. Der Spanier triumphiert solo mit 14 Sekunden Vorsprung vor dem Holländer Bauke Mollema.

Im Vorjahr war Alejandro Valverde beim Klassiker im Baskenland Zweiter hinter Tony Gallopin geworden. Der Franzose hatte 16 km vor dem Ziel in der letzten Steigung aus einer Zehner-Spitzengruppe heraus angegriffen und danach von der Uneinigkeit seiner Verfolger profitiert.

Dieses Mal befand sich der letzte Anstieg sogar nur 8 km vom Ziel entfernt. Über die Kuppe kam Valverde als Erster zusammen mit seinem Landsmann Joaquim Rodriguez. Nur wenige Sekunden zurück befand sich ein Verfolgertrio mit Mikel Nieve (Sp), Bauke Mollema (Ho) und Adam Yates (Gb). Der Thurgauer Michael Albasini, der sich zuvor an der Spitze sehr präsent gezeigt hatte, konnte Valverde und Co. in der Schlussphase nicht mehr folgen.

In der Folge nahm Valverde in der Abfahrt am meisten Risiko auf sich und setzte sich entscheidend von seinen Konkurrenten ab. Auf den letzten 3 km kamen die Verfolger nicht mehr an den 34-jährigen Spanier heran, der letzten Sonntag die Tour de France als Gesamtvierter beendet hatte. (dux/si)

34. Clasica Ciclista, San Sebatian

1. Alejandro Valverde (Sp)

2. Bauke Mollema (Ho)

3. 3. Joaquim Rodriguez (Sp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wie die E-Bikes drauf und dran sind, die «richtigen» Velos zu überflügeln

Die Schweiz steckt im E-Bike-Fieber. Nicht nur dank der Coronakrise werden die Velos mit Elektromotor wie warme Weggli verkauft. Wir zeigen in fünf Punkten, wie sehr die Velos mit Unterstützung gerade den Schweizer Markt aufmischen.

Eigentlich ist das E-Bike schon rund 120 Jahre alt. Aber damals gab es noch keinen geeigneten Akku, um die Energie zu speichern. So geriet das Velo mit Unterstützung für fast 100 Jahre in Vergessenheit. In den 1990er Jahren zeigte sich dann auch die Schweiz unter den E-Bike-Pionieren.

Es dauerte allerdings noch bis 2008, als sich das E-Bike durch die Finanzkrise und den weltweiten Einbruch von Autoverkäufen langsam und seither immer schneller verbreitet. Entscheidend war dabei auch die …

Artikel lesen
Link zum Artikel