DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tour de Romandie

Spilak übernimmt nach knappem Sieg der Königsetappe das Leadertrikot von Albasini



epa04189071 Slovenian cyclist Simon Spilak (R) of team Katusha raises his arms after crossing the finish line to win the third stage in front of second placed British Christopher Froome (L) of team Sky Procycling, a 180,5 km race from Le Bouveret to Aigle, at the 68th Tour de Romandie UCI ProTour cycling race in Aigle, Switzerland, 02 May 2014.  EPA/LAURENT GILLIERON

Spilak überquert die Ziellinie hauchdünn vor Froome. Bild: EPA/KEYSTONE

Simon Spilak gewinnt die Königsetappe der Tour de Romandie im Endspurt gegen Christopher Froome. Dadurch führt der Slowene im Gesamtklassement mit einer Sekunde Vorsprung auf den Briten.

Froome und Spilak, der Sieger und der Zweite der Tour de Romandie 2013, konnten sich in der dritten Etappe im letzten der vier Aufstiege der ersten Kategorie entscheidend absetzen.

Im flachen Schlussteil nach Aigle machte Froome Tempo und zog 250 Meter vor dem Ziel den Endspurt an. Spilak, TdR-Gesamtsieger 2010, nutzte die günstigere zweite Position und fuhr aus dem Windschatten den Gegenangriff und überquerte die Ziellinie hauchdünn vor dem Sieger der letztjährigen Tour de France.

Mathias Frank erreichte das Ziel als Sechster und ist im Gesamtklassement als Fünfter mit 1:10 Minuten Rückstand neu bester Schweizer. Michael Albasini, der umjubelte Sieger der ersten und zweiten Etappe, hatte keine Chance, das Leadertrikot zu verteidigen. Der 33-jährige Thurgauer musste bereits im zweiten der vier happigen Aufstiege abreissen lassen. (si/qae)

Tour de Romandie, 3. Etappe

1. Simon Spilak (Sln) 5:09:23

2. Christopher Froome (Gb)

3. Rui Costa (Por)

6. Mathias Frank (Sz)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Bär attackiert in Indien Velofahrer – Anwohner helfen mit brutaler Aktion

In einer indischen Kleinstadt hat ein wilder Bär für Aufregung gesorgt. Bei seinem Streifzug durch ein Wohngebiet attackierte das Tier einen Velofahrer. (nfr)

Artikel lesen
Link zum Artikel