DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Nach zwölfjähriger Sperre

Erneut Ermittlungen gegen Ex-Radrennfahrer Ricco wegen Medikamentenhandels

30.04.2014, 20:12

Die italienischen Behörden ermitteln wieder gegen den Ex-Radrennfahrer Riccardo Ricco. Der Italiener und ein weiterer Radprofi stehen unter Verdacht, am Handel mit Dopingmitteln und Medikamenten beteiligt gewesen zu sein.

Berichten zufolge soll die Polizei zwei Männer überrascht haben, als sie Ricco und dem anderen Radprofi Packungen mit Medikamenten verkaufen wollten. Erstere beide wurden wegen Hehlerei festgenommen. Bei der anschliessenden Wohnungsdurchsuchung wurden Medikamente und Dopingmittel im Wert von rund 15'000 Euro beschlagnahmt, darunter auch EPO und Testosteron. Ricco, der als Wiederholungstäter wegen Dopings für insgesamt zwölf Jahre bis 2024 gesperrt worden war, bestreitet die neuen Vorwürfe. «Ich war zur falschen Zeit am falschen Ort», sagte der 30-Jährige laut der italienischen Nachrichtenagentur Ansa. Die Medikamente seien nicht für ihn bestimmt gewesen. (si/qae)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Lugano entthront Servette und schielt Richtung Aufstieg

Servette verlor beim 0:2 in Lugano erstmals seit letztem November wieder und musste die Spitze in der Challenge League an die Tessiner abgeben.

Zur Story