DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Velo

Rodriguez gewinnt Katalonien-Rundfahrt



epa04147521 Spanish cyclist Joaquim 'Purito' Rodriguez (C) of Katusha team celebrates on the podium after winning the 94th Volta Ciclista a Catalunya cycling race following the seventh an last stage in Barcelona, Catalonia, north-eastern Spain, 30 March 2014. Spanish cyclist Alberto Contador (L) of Tinkoff-Saxo team finished second and US Tejay Van Garderen (R) of BMC team was third.  EPA/TONI ALBIR

Joaquim Rodriguez (mitte) sichert sich den Gesamtsieg mit hauchdünnem Vorsprung. Bild: EPA/EFE

Nach rund 1170 Kilometern holte sich der Spanier Joaquim Rodriguez in Barcelona mit hauchdünnem Vorsprung vor seinem Landsmann Alberto Contador den Gesamtsieg der hochkarätig besetzten Katalonien-Rundfahrt. Die Schlussetappe gewann der Holländer Lieuwe Westra.

Bis zum letzten Kilometer verlief die 94. Rundfahrt im Nordosten Spaniens spannend. Der zweitplatzierte Contador liess im Dauerregen nichts unversucht, die vier Sekunden Rückstand auf seinen Landsmann noch wettzumachen.

Spätestens als der Ausreissversuch des zweifachen Tour-de-France-Siegers im letzten Aufstieg am Montjuic scheiterte, war der Triumph von Rodriguez in trockenen Tüchern. Dem amerikanischen Gesamtdritten Tejay van Garderen fehlten mit sieben Sekunden Rückstand ebenfalls wenig. (dux/si)

Katalonien-Rundfahrt, 7. Etappe

1. Lieuwe Westra

2. Marcus Burghardt

3. Thomas Voeckler

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kampf gegen die Krankheit verloren

Köbi Kuhn trauert um seine Frau Alice 

Alice Kuhn, die Ehefrau des Ex-Nati-Trainers Köbi Kuhn, hat den monatelangen Kampf gegen ihre Krankheit verloren. Am vergangenen Freitag ist sie nach einem Zusammenbruch verstorben, wie der «SonntagsBlick» schreibt.

Nachdem seine Frau im Jahr 2008 wegen eines epileptischen Anfalls pflegebedürftig wurde, kümmerte sich «Köbi National» intensiv um sie. Die beiden waren 49 Jahre verheiratet. (rey)

Artikel lesen
Link zum Artikel