DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach Fast-Unfall bei Paris-Roubaix: Bahngesellschaft will Radprofis anklagen

13.04.2015, 11:0113.04.2015, 15:21
Animiertes GIFGIF abspielen
Hier quetschen sich Radprofis am Bahnübergang noch vorbei.gif: Eurosport

Die französische Eisenbahngesellschaft SNCF kündigt nach dem Kopfsteinklassiker Paris-Roubaix eine Strafanzeige gegen Unbekannt an, weil einige Radprofis trotz geschlossener Barriere einen Bahnübergang rund 85 km vor dem Ziel passierten. 

«Millionen Fernsehzuschauer konnten live diesen extrem schweren und unverantwortlichen Verstoss feststellen, der tragisch hätte enden können», teilt die SNCF mit. Einige Rennfahrer umkurvten die bereits gesenkten Halbschranken. Sekunden später fuhr ein TGV vorbei. (fox/si) 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Nadal nach Galavorstellung gegen Berdych vor dem Titel-Hattrick – im Final wartet Murray

Rafael Nadal erreicht als erster Spieler den Final des Masters-1000-Turniers in Madrid. Im Halbfinal bezwingt der Titelverteidiger Tomas Berdych 7:6, 6:1.

Zur Story