Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Omloop Het Nieuwsblad

Stannard überrascht und gewinnt ersten Frühlingsklassiker



Cyclists of the Swiss IAM team hold a minute of silence for their team mate Kristof Goddaert who was killed in a training crash two weeks ago, prior to the start of the Omloop Het Nieuwsblad, the Belgian opener of the cycling season, in Ghent, western Belgium, Saturday, March 1, 2014. (AP Photo/Yves Logghe)

Vor dem Startschuss gab es in Gent eine Schweigeminute für Kristof Goddaert. Der belgische Fahrer des Schweizer IAM-Teams war vor zwei Wochen im Training tödlich verunglückt. Bild: AP

Der Engländer Ian Stannard feiert den grössten Erfolg seiner Karriere. Der Profi des Team Sky gewinnt Omloop Het Nieuwsblad, das erste grössere Eintagesrennen der Saison. Stannard setzte sich in Kälte und Regen wenige Kilometer vor dem Ziel gemeinsam mit dem Belgier Greg Van Avermaet ab und hatte im Finish das grössere Stehvermögen.

Für Stannard ist der Sieg der grösste Erfolg seiner Karriere. Mit guten Resultaten bei Kuurne-Brüssel-Kuurne (3.), Paris-Tours (4.) oder Mailand-San Remo (6.) hatte der 26-Jährige indes sein Potenzial bei Eintagesrennen schon öfters angedeutet. (ram)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Unvergessen

Fremder Urin im Kondom – der Sieger in Alpe d'Huez kann sich nicht lange freuen

16. Juli 1978: Michel Pollentier stürmt an der Tour de France zu einem prestigeträchtigen Solosieg und ins Maillot Jaune. Doch als der Belgier nach den 21 Kehren hinauf nach Alpe d'Huez versucht, die Dopingprobe zu sabotieren, wird er sofort nach Hause geschickt.

Es gibt steilere Berge. Ewig lange Alpenpässe. Strassen mit noch mehr Kehren. Und doch kann man es drehen und wenden, wie man will: Es gibt keinen berühmteren Anstieg als jenen rund 13 Kilometer langen hinauf nach Alpe d'Huez. Muss ein durchschnittlicher Sportfan, der sich nicht ausgiebig mit dem Radsport befasst, den mythischsten aller Anstiege nennen – dann ist die Chance gross, dass seine Antwort «Alpe d'Huez» heisst.

Entsprechend prestigeträchtig ist ein Sieg in diesem Wintersportort in den …

Artikel lesen
Link zum Artikel