DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tour de Romandie

Albasini feiert seinen dritten Etappensieg



Switzerland's Michael Albasini, left, of team Orica Greenedge, raises his arms after crossing the finish line to win the 4th stage in front of second placed French cyclist Thomas Voeckler, right, of Europcar team, a 173,1 km race from Fribourg to Fribourg, at the 68th Tour de Romandie UCI ProTour cycling race in Fribourg, Switzerland, Saturday, May 3, 2014. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)

Michael Albasini: Dritter Etappensieg. Bild: KEYSTONE

Michael Albasini feiert an der Tour de Romandie bereits seinen dritten Etappensieg. Der Thurgauer setzt sich bei der vierten Etappe in Freiburg im Sprint gegen seine letzten zwei Fluchtkollegen durch. 

Die 4. Etappe der Tour de Romandie führte über 174 Kilometer rund um Freiburg. Das Teilstück wurde in sechs 29-km-Runden absolviert. Früh konnte sich ein Quintett absetzen, zu denen auch Albasini gehörte. Rund 10 Kilometer vor Schluss wurde aus dem Quintett ein Trio, als der Belgier Jan Bakelants im letzten Anstieg des Tages angriff und ihm nur Albasini und der Franzose Thomas Voeckler folgen konnten. Auf der Zielgerade lancierte der Schweizer den Sprint von der Spitze aus und liess seinen beiden Kontrahenten um den Tagessieg keine Chance.

Im Gesamtklassement gab es keine Verschiebungen. Somit fällt die Entscheidung um den Gesamtsieg wenig überraschend am Sonntag im abschliessenden Zeitfahren in Neuenburg (18,5 km). Chris Froome (Gb) und Simon Spilak (Sln), der Sieger und der Zweite der Tour de Romandie 2013, werden den Gesamtsieg wohl unter sich ausmachen. Gesamtleader Spilak führt nach seinem Tagessieg bei der Königsetappe am Freitag eine Sekunde vor Froome. Der Brite ist auf dem Papier jedoch der bessere Zeitfahrer und deswegen auf dem kurzen Schlussstück zu favorisieren. (si)

Im Gesamtklassement führt weiterhin Simon Spilak (Sln), eine Sekunde vor Chris Froome (Gb). Mathias Frank als bester Schweizer mit 1:10 Minuten Rückstand Fünfter. (si)

Tour de Romandie, 4. Etappe

1. Michael Albasini (Sz)

2. Thomas Voeckler (Fr)

3. Jan Bakelants (Be)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Dank den US Open

Cilic und Nishikori in den Top Ten

US-Open-Sieger Marin Cilic und Final-Gegner Kei Nishikori sind nach dem Grand-Slam-Turnier in New York in die Top Ten des ATP-Rankings vorgestossen. Beide waren schon einmal unter den besten zehn klassiert. 

Kei Nishikori hatte es im Mai dieses Jahres schon einmal in die Top Ten geschafft, kam aber nicht über Platz 9 hinaus. Nun erreichte er dank dem Sprung von Rang 11 auf Rang 8 seine beste Klassierung. So weit oben wie er figurierte im Ranking noch nie ein Japaner. …

Artikel lesen
Link zum Artikel