DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Hahnenkamm-Abfahrt

Training in Kitzbühel kann stattfinden – mit einer Einschränkung



Kitzbühel Hahnenkamm Streif Abfahrt Bode Miller Instagram

Für Bode Miller und die anderen Abfahrer lohnte sich das frühe Aufstehen. Bild: Instagram/millerbode

Nachdem es während Tagen schlecht aussah, klappt es heute doch noch mit einer Trainingsfahrt für die Hahnenkamm-Abfahrt. Das teilt die FIS am Morgen mit.

Allerdings kann nicht die Originalstrecke befahren werden, im unteren Teil der Abfahrt ist die Hausbergkante in einem zu schlechten Zustand. Das einzige Training für die auf Samstag angesetzte Kitzbühel-Abfahrt beginnt um 11 Uhr.

Das Programm sieht für morgen Freitag den Slalom vor (mit dem zweiten Lauf unter Flutlicht), für Samstag die Abfahrt und für Sonntag die Super-Kombination. (ram)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Feuz im Glück – erste Abfahrt von Saalbach wegen Nebels abgebrochen

Das Wetter spielt in Saalbach-Hinterglemm nicht mit. Die erste von zwei Weltcup-Abfahrten der Männer muss nach neun Fahrern abgebrochen werden.

Vorerst war es der Nebel, der ein Rennen auf der gesamten Strecke verunmöglichte. Nach der Herabsetzung des Starts und einer geringen Verzögerung ging es dann bei vertretbaren Bedingungen los. Doch die Verhältnisse änderten schon bald wieder. Zum Nebel gesellte sich Schneefall, was nach neun Fahrern zum Unterbruch führte. Weil sich die Hoffnung auf eine Wetterbesserung nicht erfüllte, blieb nach einer 90-minütigen Pause nur der Abbruch.

Beim vorzeitigen Ende lag Dominik Paris in Führung. Der …

Artikel lesen
Link zum Artikel