DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sotschi–Istanbul retour

Was das Schweizer Frauenbob-Team während Olympia am Bosporus macht

27.01.2014, 17:00
Bobpilotin Fabienne Meyer.
Bobpilotin Fabienne Meyer.Bild: Keystone

Bobfahrerin Fabienne Meyer wählt einen speziellen Weg in der Vorbereitung auf ihren Olympia-Einsatz. Nach der Eröffnungsfeier verabschieden sich die Luzernerin und ihr Team für ein paar Tage in die Türkei. Auf dem Gelände von Fenerbahce Istanbul wird sich ihre Crew den letzten Schliff im athletischen Bereich holen.

Meyer ist unter den Steuerleuten das einzige Mitglied der Schweizer Bob-Delegation, das die zusätzlichen Trainingsläufe in Sotschi nutzt. Die anderen reisen erst nach der Eröffnungsfeier an.

Beat Hefti sagt, er habe abwägen müssen, ob es wichtiger sei, noch ein paar zusätzliche Testfahrten in Sotschi machen zu können oder die Ruhe im Kreise der Familie vorzuziehen. Unmittelbar vor dem ersten Rennen wird er eh nochmals Gelegenheit für Trainings erhalten. Hefti will um jeden Preis einen Lagerkoller verhindern. (si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Gerrans nach Mannschaftszeitfahren erster Träger der Maglia Rosa

Wie im Vorjahr ist das australische Team Orica-Greenedge im Mannschaftszeitfahren zum Auftakt des Giro d'Italia nicht zu schlagen. Der Australier Simon Gerrans wird erster Träger der Maglia Rosa.

Zur Story