DE | FR
Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schweizer Curlerinnen stehen nach Sieg gegen Kanada bereits in Playoffs



Switzerland's skip Alina Paetz, Nicole Schwaegli, Nadine Lehmann and Marisa Winkelhausen celebrate after beating Finland during their curling round robin game at the World Women's Curling Championships in Sapporo March 17, 2015.  REUTERS/Thomas Peter (JAPAN - Tags: SPORT CURLING)

Die Schweizerinnen setzen ihren Höhenflug fort. Bild: THOMAS PETER/REUTERS

Besser kann es für die Schweizer Curlerinnen an der WM in Sapporo kaum noch kommen. Nach einem 7:6-Erfolg über Olympiasieger Kanada und der Bilanz von 8:1 Siegen stehen sie vorzeitig in den Playoffs.

Wer allenfalls gedacht hatte, die Schweizer Meisterinnen und WM-Neulinge um Skip Alina Pätz würden vor dem happigen letzten drei Aufgaben der Vorrunde mit den erstklassigen Gegnern Kanada, Schottland und Schweden kapitulieren müssen, sieht sich getäuscht.

Trotz vereinzelter Schwächen im Spiel – Marisa Winklelhausen und zweimal Nadine Lehmann scheiterten im vorentscheidenden 9. End nacheinander mit einem offenen Take-out-Versuch – waren die Curlerinnen von Baden Regio der renommierten Crew um die aktuelle Olympiasiegerin und frühere Weltmeisterin Jennifer Jones aus Winnipeg zumindest ebenbürtig.

Alina Pätz zeigte auf der vierten Position einen hervorragenden Match. Sie konnte nahezu alle kniffligen Situationen bereinigen. So spielte Pätz auch im 10. End souverän, als die Kanadierinnen mit eine Zweierhaus auf 7:7 auszugleichen oder gar mit einem Dreier zu gewinnen drohten.

Aus der vermuteten Aufgabe im Match gegen die in ihren ersten neun Spielen noch sieglosen Norwegerinnen um Skip Kristin Skaslien wurde für die Schweizerinnen eine mühevolle Nerven- und Geduldsprobe. Sie mussten sich beim Stand von 5:5 in ein Zusatz-End zwingen lassen. Dort konnten sie den Vorteil des letzten Steins zum 6:5-Sieg nutzen.  (pre/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Bundesliga

Bayern verputzen auch die «Pizza Hannover»

Bayern-Trainer Pep Guardiola hatte die Begegnung in der Champions League gegen Arsenal vom vergangenen Mittwoch mit einem Essen in einem schönen Restaurant verglichen, während der Bundesliga-Alltag wie der tägliche Verzehr von Pizza und Hamburger sei.

Die «Pizza Hannover» hat den Bayern offenbar geschmeckt. Ohne den verletzten Xherdan Shaqiri waren Doppeltorschütze Thomas Müller sowie Thiago Alcantara und Mario Mandzukic beim 4:0 erfolgreich. Es ist der 14. Sieg in Folge …

Artikel lesen
Link zum Artikel