Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ski nordisch

Björgen schon mehr als zwei Minuten voraus



Norway's Marit Björgen competes during the ladies cross country skiing sprint qualification in classic style at the FIS World Cup Ruka Nordic Opening 2014 in Kuusamo, Finland, on Saturday, Nov. 29, 2014.(AP Photo/Lehtikuva, Heikki Saukkomaa)  FINLAND OUT. NO THIRD PARTY SALES.

Marit Björgen ist der Konkurrenz enteilt. Bild: AP/Lehtikuva

Marit Björgen wird ihren ersten Gesamtsieg an der Tour de Ski am Sonntag aller Voraussicht nach mit grossem Vorsprung erringen.

Die 34-jährige Norwegerin lief bei der 5. Etappe in Toblach (It), einem Skating-Verfolgungsrennen über 15 km, zwei Minuten vor ihrer Landsfrau Heidi Weng im Ziel ein. Die Titelverteidigerin Therese Johaug muss die letzten beiden Etappen im Val di Fiemme als Dritte bereits mit drei Minuten Rückstand in Angriff nehmen.

Björgen feierte heuer bereits ihren fünften Etappensieg, womit sie eine Bestmarke in der neunjährigen Tour-de-Ski-Geschichte aufstellte. Der Polin Justyna Kowalczyk (2011, 2012 und 2013) sowie Björgen selbst (2012) waren bei früheren Austragungen schon vier Etappensiege gelungen. Weiterhin äusserst achtbare Leistungen liefert Nathalie von Siebenthal ab. Die Bernerin klassierte sich im noch 43 Athletinnen umfassenden Feld im 20. Rang. (si/syl)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Challenge League: Servette und Wohlen bleiben an Leader Lugano dran

Die drei um den Aufstieg in die Super League spielenden Mannschaften kamen in der 29. Challenge-League-Runde zu Siegen. Nach Leader Lugano gestern in Winterthur, gewannen heute Wohlen in Schaffhausen und Servette das Léman-Derby gegen Lausanne.

Die Genfer gewannen vor 8562 Zuschauern klar mit 4:2. Benjamin Besnard, Nachwuchs-Nationalspieler Kevin Bua (2) Ex-Natistar Johan Vonlanthen schossen die Tore bis zur komfortablen 4:0-Führung, ehe Lausanne noch zwei Ehrentreffer gelangen.

Wohlen, das …

Artikel lesen
Link zum Artikel