DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

St.Gallerin im Parallel-Riesenslalom

«Das wurmt mich schon»: Sechs Hundertstel fehlen Zogg zum Weltcup-Sieg



Switzerland's Julie Zogg competes to place sixth at the women's parallel slalom event at the Freestyle Ski and Snowboard World Championships in Lachtal, Austria, Thursday, Jan. 22, 2015. (AP Photo/Darko Bandic)

Nur eine war heute schneller als Julie Zogg. Bild: Darko Bandic/AP/KEYSTONE

Die St. Gallerin Julie Zogg feierte in Sudelfeld bei Bayrischzell (De) ihren sechsten Weltcup-Podestplatz. Die 22-Jährige belegte beim Parallel-Riesenslalom den zweiten Rang. Sie musste sich im Final nur knapp um sechs Hundertstel der Tschechin Ester Ledecka geschlagen geben. «Ich bin ganz zufrieden», meinte die mehrfache Junioren-Weltmeisterin. «Aber klar, die sechs Hundertstel wurmen mich schon ein bisschen.»

Den Podestplatz sicherte sich Zogg, die in der Qualifikation die zweitbeste Zeit gefahren hatte, im Halbfinal mit einem Sieg gegen die österreichische Weltcup-Führende Marion Kreiner. Diese hatte im Viertelfinal die Walliser Olympiasiegerin Patrizia Kummer eliminiert. Kummer belegte den achten Platz.

Bei den Männern scheiterten Nevin Galmarini (7.) und Kaspar Flütsch (8.) jeweils im Viertelfinal. (si/twu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Ski 

Fabienne Suter auch im Abschlusstraining Zweite – Gut überzeugt mit Platz drei

Fabienne Suter hatte sich im ersten Training einzig der slowenischen Abfahrts-Olympiasiegerin Tina Maze um einen Zehntel geschlagen geben müssen. Am Dienstag war die Differenz zu Anna Fenninger um einiges grösser. Suter büsste 0,86 Sekunden auf die österreichische Super-G-Olympiasiegerin ein, die beim Weltcup-Finale noch um mehrere Kristallkugeln kämpft. In der Disziplinenwertung der Abfahrt liegt Fenninger um 80 Punkte hinter Maria Höfl-Riesch zurück, die das Abschlusstraining …

Artikel lesen
Link zum Artikel