Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Vierter Streich in Serie! Martin Foucarde gewinnt in Russland den Biathlon-Gesamtweltcup



Winner Martin Foucarde of France celebrates in the finish area during the men's 15 kilometers mass start race at the Biathlon World Cup in Oberhof, central Germany, Sunday, Jan. 11, 2015. (AP Photo/Jens Meyer)

Martin Fourcade kann sich auch dieses Jahr als Gesamtsieger im Weltcup feiern lassen. Bild: Jens Meyer/AP/KEYSTONE

Der Franzose Martin Fourcade gewinnt nach Rang 4 in der Verfolgung von Chanti Mansisk (Russ) zum vierten Mal in Serie den Gesamtweltcup.

Der 26-Jährige klassierte sich unmittelbar hinter dem Russen Anton Schipulin, der ihn theoretisch noch vom Thron hätte stossen können. Der zweifache Olympiasieger und sechsfache Weltmeister Fourcade war als Sieger des Sprints als Erster in den Wettkampf gestiegen. Zwei Fehler im letzten Stehend-Anschlag verhinderten seinen 38. Weltcupsieg. Zuoberst auf dem Podest stand Nathan Smith. Der Kanadier, an den Weltmeisterschaften in Kontiolahti (Fi) überraschender Zweiter im Sprint, stand erstmals zuoberst auf einem Weltcup-Podest.

Das Schweizer Team vermochte seine tollen Leistungen des Sprints nicht ganz zu bestätigten. Der Teamleader Benjamin Weger arbeitete sich trotz dreier Strafrunden vom 19. auf den 13. Platz vor. Das beste Saisonresultat gelang Ivan Joller mit Rang 26. Mario Dolder (34.) und Serafin Wiestner (49.) fielen zurück.

In der Verfolgung der Frauen behielt die Weissrussin Daria Domratschewa trotz eines Schiessfehlers die Oberhand. Sie distanzierte die beiden Deutschen Laura Dahlmeier und Franziska Preuss, die beide keine Strafrunde absolvieren mussten, um knapp 16 Sekunden. Im Kampf um den Sieg im Gesamtweltcup vermochte Domratschewa mit ihrem Sieg die Führung vor dem letzten Saisonrennen um 23 auf 32 Punkte gegenüber Kaisa Mäkäräinen auszubauen. 

Elisa Gasparin, die am Freitag mit Platz 11 im Sprint ein Karriere-Bestergebnis im Weltcup realisiert hatte, zeigte Schwächen im Schiessstand. Die 23-jährige Engadinerin musste fünf Strafrunden absolvieren und wurde in den 27. Rang durchgereicht. Ihre jüngere Schwester Aita folgte knapp dahinter auf Platz 29. (dux/si)

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

40
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

57
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

48
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

25
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

95
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

43
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

157
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

46
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

219
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

40
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

57
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

48
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

25
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

95
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

43
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

157
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

46
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

219
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Weitere Niederlage für Weiler und Nürnberg

Die Negativserie des 1. FC Nürnberg in der 2. Bundesliga setzte sich auch in der 26. Runde fort. Die Franken mit Trainer René Weiler verloren gegen den VfL Bochum 1:2 und sind damit seit vier Spielen ohne Sieg.

Nürnberg erarbeitete sich ein klares Chancenplus und verpasste in der Schlussphase mehrmals den Ausgleich nur knapp. Der in der Winterpause von den Young Boys zu Nürnberg gestossene Adrian Nikci wurde in der 61. Minute eingewechselt und kam damit zu seinem ersten Einsatz für die …

Artikel lesen
Link zum Artikel