DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ex-Weltmeister muss zuschauen

Deutsche sperren Kufen-Dealer Machata



epa03544228 Germany's bob GER 3 with Manuel Machata und Alex Mann during their first run of two men bob world cup and european championship in Innsbruck/Igls, Austria, 19 January 2013.  EPA/ROBERT PARIGGER

Bild: EPA

Ex-Weltmeister Manuel Machata ist vom Bob- und Schlitten-Verband für Deutschland (BSD) für seinen Kufen-Handel mit einer einjährigen Wettkampfsperre und einer Busse in Höhe von 5000 Euro belegt worden. Machata, der Viererbob-Weltmeister von 2011, hatte die Qualifikation für die Olympischen Spiele in Sotschi verpasst. Er hatte daraufhin seine Kufen dem Russen Alexander Subkow geliehen, der damit zwei Goldmedaillen gewann, während die Deutschen leer ausgingen.

«Wir werden die Olympischen Winterspiele von Sotschi zum Anlass nehmen, um klare Regelungen für deutsche Athletinnen und Athleten in unseren Regularien festzulegen. Diese relativ harte Strafe gegen Machata soll ein erster Schritt sein, um nationale Interessen zu wahren», teilte BSD-Präsident Andreas Trautvetter mit. (ram/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Feuz im Glück – erste Abfahrt von Saalbach wegen Nebels abgebrochen

Das Wetter spielt in Saalbach-Hinterglemm nicht mit. Die erste von zwei Weltcup-Abfahrten der Männer muss nach neun Fahrern abgebrochen werden.

Vorerst war es der Nebel, der ein Rennen auf der gesamten Strecke verunmöglichte. Nach der Herabsetzung des Starts und einer geringen Verzögerung ging es dann bei vertretbaren Bedingungen los. Doch die Verhältnisse änderten schon bald wieder. Zum Nebel gesellte sich Schneefall, was nach neun Fahrern zum Unterbruch führte. Weil sich die Hoffnung auf eine Wetterbesserung nicht erfüllte, blieb nach einer 90-minütigen Pause nur der Abbruch.

Beim vorzeitigen Ende lag Dominik Paris in Führung. Der …

Artikel lesen
Link zum Artikel