DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Curling in Champéry

Europameister Michel bleibt auf Playoff-Kurs

26.11.2014, 06:5526.11.2014, 10:19
Auch die Damen sind auf Kurs: Feltscher und Co. waren am Dienstag zweimal erfolgreich. 
Auch die Damen sind auf Kurs: Feltscher und Co. waren am Dienstag zweimal erfolgreich. 
Bild: KEYSTONE

Mit der Bilanz von 4:3 Siegen bleiben die Schweizer Curler um Skip Sven Michel an der EM auf dem Weg Richtung Playoffs. Am Dienstag verlieren sie gegen Norwegen 3:7 und besiegen Deutschland 6:4.

Mit der Zwischenbilanz von vier Siegen und drei Niederlagen haben die Berner Oberländer das Weiterkommen in der eigenen Hand. Mit Siegen in den abschliessenden Vorrundenspielen vom Mittwoch gegen Lettland und Dänemark würden sie die Playoffs höchstwahrscheinlich auf dem direkten Weg ohne Tiebreaks erreichen.

Die Weltmeisterinnen um Skip Binia Feltscher gewannen am Dienstag beide Partien gegen Aussenseiter. Einem 11:6 gegen Tschechien liessen sie ein 8:0 gegen Lettland folgen. Die Flimserinnen sind mit nunmehr fünf Siegen und zwei Niederlagen in einer komfortablen Position.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

NHL

Pittsburgh nur noch einen Sieg vom Halbfinaleinzug entfernt – Diaz vor Saison-Aus

Pittsburgh ist noch einen Sieg entfernt vom erneuten Einzug in die NHL-Playoff-Halbfinals. In der Serie gegen die New York Rangers liegen die Penguins nach einem 4:2-Auswärtserfolg mit 3:1 in Führung.

Pittsburghs dritter Sieg in Serie war zweifellos verdient. Das Team aus Pennsylvania hatte fast doppelt soviele Torschüsse abgegeben wie die Gastgeber (27:15). Die Rangers liessen sich bei den Gegentreffern zum 1:2 von Brandon Sutter (39./Shorthander) und 1:3 von Jussi Jokinen (48.) auskontern. Bei …

Artikel lesen
Link zum Artikel