DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nicht zu bremsen

Hefti holt auch im Vierer EM-Gold



Switzerland's Beat Hefti speeds down the track with his team Alex Baumann, Juerg Egger and Thomas Amrhein during their first run of the four-man Bobsled World Cup race in Koenigssee, southern Germany, on Sunday, Jan. 26, 2014. (AP Photo/Matthias Schrader)

Beat Hefti rast durch den Eiskanal. Bild: AP/AP

An den Bob-Europameisterschaften am Königssee (De) gehen alle drei Titel an die Schweiz! Beat Hefti holt auch mit dem Vierer Gold, nachdem er tags zuvor mit dem kleinen Schlitten triumphiert hat. Und bei den Frauen siegt Fabienne Meyer.

Hefti errang den EM-Titel mit dem Vierer in souveräner Manier. Mit den Anschiebern Alex Baumann, Jürg Egger und Thomas Amrhein musste er sich nur um 0,09 Sekunden dem amerikanischen Olympiasieger Steven Holcomb geschlagen geben, welcher im EM-Klassement keine Rolle spielte.

Fabienne Meyer feierte nicht nur EM-Gold, sondern auch ihren ersten Weltcup-Sieg. Die Luzernerin setzte sich mit Bremserin Tanja Mayer 26 Hundertstelsekunden vor Elana Meyers (USA) durch. (si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Feuz im Glück – erste Abfahrt von Saalbach wegen Nebels abgebrochen

Das Wetter spielt in Saalbach-Hinterglemm nicht mit. Die erste von zwei Weltcup-Abfahrten der Männer muss nach neun Fahrern abgebrochen werden.

Vorerst war es der Nebel, der ein Rennen auf der gesamten Strecke verunmöglichte. Nach der Herabsetzung des Starts und einer geringen Verzögerung ging es dann bei vertretbaren Bedingungen los. Doch die Verhältnisse änderten schon bald wieder. Zum Nebel gesellte sich Schneefall, was nach neun Fahrern zum Unterbruch führte. Weil sich die Hoffnung auf eine Wetterbesserung nicht erfüllte, blieb nach einer 90-minütigen Pause nur der Abbruch.

Beim vorzeitigen Ende lag Dominik Paris in Führung. Der …

Artikel lesen
Link zum Artikel