Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bob

Hefti/Baumann landen beim Weltcup-Auftakt neben dem Podest



epa04526324 Beat Hefti and Alex Baumann of Switzerland in action during the first run of the Two Men Bobsleigh World Cup event at Mt Van Hoevenberg in Lake Placid, New York, USA, 12 December 2014.  EPA/CJ GUNTHER

Beat Hefti und Anschieber Alex Baumann müssen sich zum saisonauftakt mit Rang 4 begnügen. Bild: CJ GUNTHER/EPA/KEYSTONE

Kein Podestplatz für die Schweizer Bobfahrer zum Auftakt der neuen Weltcup-Saison: Die Zweier-Teams von Beat Hefti und Rico Peter belegen in Lake Placid (USA) die Ränge 4 und 5.

Beat Hefti und sein Anschieber Alex Baumann verpassten eine Top-3-Klassierung um einen Zehntel. Die Olympia-Silbermedaillengewinner von Sotschi vergaben einen Podiumsplatz im ersten Lauf mit einem für ihre Verhältnisse mässigen Start und einer wilden Fahrt von Steuermann Hefti. Im Final-Durchgang konnte sich der «Appenzeller Express» noch um einen Rang verbessern.

Rico Peter hatte einen ähnlichen Wettkampf-Verlauf wie Hefti. Auch der Aargauer war verhalten ins Rennen gestartet, ehe er im Final-Durchgang aufdrehen konnte. Peter machte in der Reprise zwei Positionen gut. Mit Platz 5 egalisierte er sein bisher bestes Weltcup-Resultat.

Francesco Friedrich war zum Weltcup-Auftakt eine Klasse für sich. Der 24-jährige Sachse brillierte mit den stärksten Starts und mit zweimal Laufbestzeit. Friedrich hatte Anfang 2013 in St. Moritz als jüngster Steuermann aller Zeiten WM-Gold mit dem Zweier gewonnen und in der Heimat in Altenberg seinen Premieren-Sieg im Weltcup gefeiert. (dux/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Bundesliga

Bayern verputzen auch die «Pizza Hannover»

Bayern-Trainer Pep Guardiola hatte die Begegnung in der Champions League gegen Arsenal vom vergangenen Mittwoch mit einem Essen in einem schönen Restaurant verglichen, während der Bundesliga-Alltag wie der tägliche Verzehr von Pizza und Hamburger sei.

Die «Pizza Hannover» hat den Bayern offenbar geschmeckt. Ohne den verletzten Xherdan Shaqiri waren Doppeltorschütze Thomas Müller sowie Thiago Alcantara und Mario Mandzukic beim 4:0 erfolgreich. Es ist der 14. Sieg in Folge …

Artikel lesen
Link zum Artikel