DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Edelsteine aus Edelkicker

Pelé lässt aus seinen Haaren 1283 Diamanten herstellen

08.04.2014, 10:2608.04.2014, 15:32
Einer der grössten Fussballer aller Zeiten: Edson Arantes do Nascimento
Einer der grössten Fussballer aller Zeiten: Edson Arantes do NascimentoBild: AP/AP

Rund zwei Monate vor dem Start der Fussball-Weltmeisterschaft hat die brasilianische Fussballlegende Pelé einen Fan-Artikel auf den Markt gebracht, der seinesgleichen sucht: aus den Haaren der Sportikone hergestellte Diamanten.

1283 Edelsteine wurden am Montag in São Paulo vorgestellt, durchnummeriert nach den 1283 dokumentierten Toren des als bester Fussballer aller Zeiten gerühmten Ballkünstlers. Pro Stück kosten sie 7500 Dollar. 

Hergestellt wurden die künstlichen Diamanten im HPHT-Verfahren, bei dem im Schnellverfahren mit hohem Druck und Hitze die geologischen Bedingungen nachgeahmt werden, unter denen Diamanten in der Natur entstehen

Die Fussball-WM in Brasilien beginnt am 12. Juni. Das Endspiel findet am 13. Juli in Rio de Janeiro statt. Edson Arantes do Nascimento, genannt Pelé, gewann mit der brasilianischen Nationalmannschaft die WM-Titel 1958, 1962 und 1970. (pre/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kanada als erstes Team in den WM-Viertelfinals – Lettland trotz Sieg gegen Österreich aus dem Rennen

Kanada hat sich an der WM in Tschechien als erstes Team für die Viertelfinals qualifiziert. Beim 4:3 gegen Frankreich bekundete der Schweizer Gegner vom Sonntag allerdings grosse Mühe. In der Gruppe B kann Russland die Viertelfinals ebenfalls planen. 

Zur Story