Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Aufgebot von Südkorea

Ex-Basler Park auf den letzten Drücker an der WM dabei

Der ehemalige Basler Verteidiger Park Joo-Ho ist an der WM doch noch dabei. Der 27-Jährige wird ins südkoreanische Kader nachnominiert. 

Park, der bis 2013 zwei Saisons beim FCB bestritt und seitdem bei Mainz in der Bundesliga spielt, ersetzt im WM-Kader Kim Jin-Su. Der 21-jährige Linksverteidiger, der in Japan bei Albirex Niigata unter Vertrag steht, musste wegen einer Knöchelverletzung seine WM-Träume begraben.  

Park wurde kurz nach der 0:1-Testspielniederlage gegen Tunesien nachnominiert. Dies, obwohl er seit dem Ende der Bundesligasaison an einer Entzündung im Fuss leidet. (si) 



Das könnte dich auch interessieren:

Wir haben das erste 5G-Handy der Schweiz ausprobiert – und es ist ziemlich spektakulär

Link zum Artikel

16 Fakten, die wir viel zu spät (ODER ERST JETZT!) gecheckt haben 🤯

Link zum Artikel

Das? Das ist nur die wohl umfangreichste Schatzkarte aller bisherigen Zeiten

Link zum Artikel

25 geniale Erfindungen, die beweisen, dass wir schon in der Zukunft leben

Link zum Artikel

Über Nacht blind – die Geschichte vom Aushängeschild des Zürich Marathons

Link zum Artikel

Tödlicher Hefepilz – warum Candida auris so gefährlich ist

Link zum Artikel

«Die unendliche Geschichte» wird 35 – das wurde aus den Darstellern

Link zum Artikel

Stell dir vor, du bist Anwältin für Menschenrechte und die «Bunte» schreibt über deine Haare

Link zum Artikel

Samsung will nicht, dass du diesen Bericht zum Galaxy Fold siehst

Link zum Artikel

8 Dinge, die jeden Schweizer aus der Fassung bringen. Garantiert!

Link zum Artikel

«Sorry, ich muss heute noch fahren» – aus dem Leben eines Rollstuhlfahrers

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Spezielle Prämie

Sein Tor in allerletzter Sekunde gegen Deutschland verschafft Algeriens Djabou dieses tolle (deutsche) Auto

Der algerische Geschäftsmann Mahieddine Tahkout lobte eine Sonderprämie für jeden Spieler aus, der gegen Deutschland ein Tor schiesst. Für diese Leistung gebe es einen Porsche Cayenne, berichtete die Plattform Ennahar.

Hält Takhout sein Wort, dann darf sich Abdelmoumene Djabou trotz des Ausscheidens ein kleines bisschen freuen. Er schoss Algeriens Ehrentreffer in der 121. Minute. (ram)

Artikel lesen
Link zum Artikel