DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
WM 2014

Japans WM-Kader wird von ManU-Spieler Shinji Kagawa angeführt

12.05.2014, 10:5812.05.2014, 13:29
Japan-Trainer Alberto Zaccheroni gab WM-Aufgebot bekannt.
Japan-Trainer Alberto Zaccheroni gab WM-Aufgebot bekannt.Bild: AP/AP

Japans Nationaltrainer Alberto Zaccheroni hat zwölf Legionäre (Spieler in ausländischen Ligen) für die Weltmeisterschaft in Brasilien nominiert. Angeführt wird das 23-Mann-Kader der Asiaten von Shinji Kagawa (Manchester United) und Keisuke Honda (AC Milan). Japan trifft in der Gruppe C auf die Elfenbeinküste, Kolumbien und Griechenland. (si/qae)

Japans WM-Kader
Tor: Eiji Kawashima (Standard Lüttich/Be), Shusaku Nishikawa (Urawa Reds), Shuichi Gonda (FC Tokio)
Abwehr: Masato Morishige (FC Tokio), Yasuyuki Konno (Gamba Osaka), Yuto Nagatomo (Inter Mailand/It), Maya Yoshida (Southampton/Eng), Masahiko Inoha (Jubilo Iwata), Atsuto Uchida (Schalke 04/De), Hiroki Sakai (Hannover 96/De), Gotoku Sakai (VfB Stuttgart/De)
Mittelfeld: Yasuhito Endo (Gamba Osaka), Keisuke Honda (AC Milan/It), Shinji Kagawa (Manchester United/Eng), Makoto Hasebe (1. FC Nürnberg/De), Hiroshi Kiyotake (1. FC Nürnberg/De), Hotaru Yamaguchi (Cerezo Osaka), Toshihiro Aoyama (Sanfrecce Hiroshima), Manabu Saito (Yokohama Marinos)
Sturm: Shinji Okazaki (Mainz 05/De), Yoichiro Kakitani (Cerezo Osaka), Yuya Osako (1860 München/De), Yoshito Okubo (Kawasaki Frontale).
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Rosberg erstmals auf der Pole –Sauber auf Rängen 15 und 16

Erstmals steht in dieser Saison nicht Lewis Hamilton auf dem besten Startplatz. Im fünften Rennen der Saison war sein Mercedes-Teampartner Nico Rosberg um 0,267 Sekunden schneller.

Zur Story