Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Eishockey

ZSC engagiert Leimbacher als temporären Ersatzgoalie



Der Basler Torhueter Urban Leimbacher beim Spiel der National League B zwischen den EHC Basel Sharks und dem SC Langenthal in der St. Jakob-Arena in Basel am Donnerstag, 21. November 2013. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)

Urban Leimbacher im Trikot des EHC Basel. Bild: KEYSTONE

Bei den ZSC Lions hat sich Ersatzgoalie Luca Boltshauser (21) im Training eine Knieverletzung zugezogen. Er fällt rund sechs bis acht Wochen aus.

Als Ersatz hat der Schweizer Meister nun Urban Leimbacher (32) für zwei Monate verpflichtet. Leimbacher spielte zuletzt für Basel, das sich aus der NLB zurückgezogen hat. 

Der 1,89 Meter grosse und 92 kg schwere Leimbacher verfügt über NLA-Erfahrung (18 Einsätze zwischen 2010 und 2012 für die SCL Tigers). (si/syl)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Davos mit Joe Thornton – das beste Schlusslicht der Geschichte?

Der Hockeyclub Davos hat einen «Kaltstart» hingelegt. Und ist dabei der beste Tabellenletzte seit Einführung der Playoffs 1986.

Der HC Davos beginnt den November auf dem letzten Platz der National League. Bei der Niederlage gegen den launischen Titanen ZSC Lions (3:6) zeigt sich: Ein besseres Schlusslicht hatte die National League im November noch nie. Und es wäre keine Überraschung, wenn Joe Thornton, der «Anti-DiDomenico», bald zwei Punkte pro Spiel produziert.

Im Frühjahr fehlte ein Sieg, um die Qualifikation zu gewinnen. Und nun ist der HCD ganz unten im Tabellen-Keller angekommen. Mit einer nominell eher noch …

Artikel lesen
Link zum Artikel