Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07664958 The first three picks of the 2019 NHL draft (L-R) second overall Kaapo Kakko of Finland, first overall Jack Hughes of the Unites States and third overall Kirby Dach of Canada, pose in their jerseys in the first round of the 2019 National Hockey League (NHL) Draft at Rogers Arena in Vancouver, British Columbia, Canada, 21 June 2019.  EPA/BOB FRID SHUTTERSTOCK OUT

Die Top 3 des Drafts 2019: Kaapo Kako (Rangers, #2), Jack Hughes (Devils, #1) und Kirby Dach (Blackhawks, #3). Bild: EPA/EPA

Analyse

Dein Lieblingsteam in der NHL hat neue Spieler gedraftet? Das kannst du von ihnen erwarten

Die erste Runde des NHL-Drafts ist vorbei. Auch dein Lieblingsteam hat sich höchstwahrscheinlich die Rechte an einem jungen, talentierten Spieler gesichert. Wir sagen dir, was du von ihm erwarten kannst.



Über die ersten zwei, drei heissesten Kandidaten eines NHL-Drafts wird jedes Jahr viel geschrieben. Dahinter kennt man – besonders ausserhalb Nordamerikas – bei einigen Talenten kaum mehr den Namen. Doch gerade in diesem Jahr steht ein extrem guter, tiefer Draft-Jahrgang zur Verfügung, so dass sich auch die Mannschaften in den hinteren Regionen der ersten Runde gut verstärken können.

Hier sagen wir dir, wie gut die neuen Spieler sind, wie sie dem Team helfen können und ab wann du mit ihnen rechnen kannst.

New Jersey Devils: Jack Hughes 🇺🇸

Center

Über Jack Hughes wurde schon viel geschrieben – auch bei watson. Hier nochmals die Kurzzusammenfassung: Der Center ist ein dynamischer Spielmacher, der alle Teamkollegen auf dem Eis besser macht, und glänzt durch extrem starkes Skating. Im Nachwuchsprogramm des US-Verbands skorte er mehr als zwei Punkte pro Spiel. «Er ist ein elektrisierender Spieler, der den Unterschied ausmachen kann», sagt TSN-Scout Craig Button. Corey Pronman von «The Athletic» sieht in ihm einen künftigen Superstar.

Hughes wird sich zuerst noch an das Tempo in der NHL gewöhnen müssen. Dennoch dürfte er gleich in seiner ersten Saison grossen Einfluss auf das Spiel haben. Mit ihm und Nico Hischier verfügt New Jersey über ein extrem starkes, ausbalanciertes Center-Duo.

Quellen

Als Quellen für diesen Artikel wurden hauptsächlich der Scouting-Berichte und Mock Draft von Corey Pronman auf «The Athletic» verwendet. Als zusätzliche Informationen dienten Scouting-Berichte von hockeyprospect.com, nhl.com und diverser lokalen Newsplattformen.

New York Rangers: Kaapo Kakko 🇫🇮

Rechter Flügel

Kaapo Kakko war der einzige Spieler, der Hughes diese Saison Konkurrenz machen konnte. Scouts attestieren dem Finnen, von allen Talenten im diesjährigen Draft schon jetzt am besten für die NHL gerüstet zu sein. Unter anderem, weil er schon eine komplette Saison gegen Erwachsene in Finnlands höchster Liga gespielt und dabei vollends überzeugt hat.

Der Flügel verfügt über gute Hände, eine Highlight-würdige Technik und kann den Puck hervorragend abdecken. Und er ist ein natürlicher Skorer mit einem starken Schuss. Er ist allerdings nicht der schnellste Spieler. Sein Trainer bei TPS Turku sagt über Kakko: «Seine Stocktechnik und seine Allrounder-Fähigkeiten sind die besten, die ich in seinem Alter je gesehen habe. Er kann die Scheibe so lange halten, wie er will. Er ist bereit für die NHL.»

Die Rangers durften die wohl einfachste Entscheidung in diesem Draft fällen. Auch wenn jetzt Hughes bei ihnen gelandet wäre, sie konnten sich gar nicht falsch entscheiden. Kakko ist genau der Spieler, den New York braucht: Ein Skorer, der über rechts kommt.

abspielen

Highlights aus Kaapo Kakkos Saison. Video: YouTube/alyssahope

Chicago Blackhawks: Kirby Dach 🇨🇦

Center

Gross, stark, mit gutem Hockey-IQ. Das ist Kirby Dach. Der Kanadier zeichnet sich durch seine gute Übersicht und Geduld aus und spielt meisterhafte Pässe. Er ist ein Spieler, den man sogleich auch im Powerplay einsetzen kann. Auch defensiv ist er verlässlich. Einzig beim Skating-Tempo gehört er nicht zu den besten seines Jahrgangs.

«Es gibt nicht viele Spieler in seiner Grösse, die die Center-Position so interpretieren können wie er», sagt sein Juniorentrainer über Dach. Dank seiner Grösse und Stärke könnte er die Blackhawks sofort verstärken – insbesondere weil sie auf der Centerposition nach Jonathan Toews nicht überragend besetzt sind. Vermutlich spielt er noch ein Jahr bei den Junioren und wird nicht direkt den Sprung in die NHL wagen.

abspielen

Highlights aus Kirby Dachs Saison. Video: YouTube/Hockey Prospects Center

Colorado Avalanche: Bowen Byram 🇨🇦

Verteidiger

Bowen Byram ist ein moderner Offensiv-Verteidiger erster Güte. Viele Scouts sehen ihn als Spieler, der sich in jedem Team den Status als erster Verteidiger erarbeiten kann. Byram überzeugt mit einem kompletten Fähigkeiten-Set. Er ist ein hervorragender Skater mit Ausdauer, der schon in der Juniorenliga 30 Minuten pro Partie spielte. Er geht im Spiel nach vorne gerne mit und verfügt auch über einen präzisen Schuss.

Seine Saison schloss der Verteidiger mit 26 Toren und 45 Assists in 67 Spielen ab. Trotz seiner offensiven Ausrichtung beherrscht er auch den defensiven Aspekt des Spiels und kann auch mal kernige Checks auspacken. «Ich würde mich mit Duncan Keith vergleichen. Gut mit und ohne Puck, ich spiele in Unterzahl und versuche das Powerplay zu leiten», sagt der Kanadier über sich selbst.

Es ist möglich, dass Byram schon nächste Saison in der NHL spielt. Das ist als Verteidiger zwar ein grosser Schritt, doch Rasmus Dahlin hat bei Buffalo gezeigt, dass es möglich ist. Mit ihm, Samuel Girard und Cale Makar ist Colorado auf der Verteidigungsposition für die nächsten Jahre unglaublich gut gerüstet.

abspielen

Highlights aus Bowen Byrams Saison. Video: YouTube/Draft Dynasty

Los Angeles Kings: Alex Turcotte 🇺🇸

Center

Turcotte hat ein schwieriges Jahr hinter sich, er litt an Verletzungen und kämpfte mit einer Erkrankung am Pfeifferschen Drüsenfieber. Doch jetzt ist er wieder gesund und so ist er für jedes NHL-Team eine Verstärkung.

Pronman beschreibt ihn als «dominanten Center». Der Amerikaner beschleunigt auf dem Eis extrem schnell und gibt nie eine Scheibe verloren. Zudem geht er gerne und furchtlos ins Gewühl vor dem Tor. Sein Coach im US-Nachwuchsprogramm sagt: «Schleifpapier und Seide. Alex ist die perfekte Mischung aus Tempo, Technik und Power.»

Es ist möglich, dass Turcotte seinem Team nicht sofort zur Verfügung steht. Spieler des US National Team Development Program (USNTDP) bleiben oft noch ein Jahr am College, bevor sie den Schritt in die NHL wagen. Vielleicht können die Kings ihn überzeugen, doch direkt in die NHL zu kommen. Die Kalifornier hätten junge, dynamische Stürmer dringen nötig.

abspielen

Highlights aus Alex Turcottes Saison. Video: YouTube/Hockey Prospects Center

Detroit Red Wings: Moritz Seider 🇩🇪

Verteidiger

Seider hat sich in den Draft-Rankings immer weiter nach oben gekämpft, dass er schon so früh gezogen wurde, ist aber etwas überraschend. An der Weltmeisterschaft hat er bewiesen, dass er auch schon gegen die Besten der Welt mithalten kann. Der Deutsche ist gross und ein guter Skater, der auch Tore schiessen kann. Deutschlands U20-Coach Christian Kunast sagt über seinen Schützling: «Das beeindruckendste an Seider ist, dass er in jedem Einsatz immer 100 Prozent gibt. Steht er auf dem Eis will er bedingungslos gewinnen.»

Die Red Wings können Verstärkung auf der blauen Linie definitiv gebrauchen. Es ist aber auch ein riskanter Pick von GM Steve Yzerman, der sagt: «Moritz war in den Mock-Drafts nicht so hoch, aber alles ist nahe beisammen. Wir hatten die Chance auf einen grossen, smarten Verteidiger und die haben wir genutzt.» Seider scheint schon bereit, NHL-Luft zu schnuppern. Doch er hat zuletzt Verlauten lassen, dass er noch ein Jahr bei Mannheim bleiben will.

abspielen

Highlights aus Moritz Seiders Saison. Video: YouTube/Prospect Film Room

Buffalo Sabres: Dylan Cozens 🇨🇦

Center

Dass der Junge Eishockey spielt ist nur logisch schliesslich wuchs er in Whitehorse, der Hauptstadt der kanadischen Provinz Yukon auf. Die Durchschnittstemperatur im August beträgt dort rund zwölf Grad Celsius, im Januar sind es dann gut -20 Grad. So konnte Cozens fast das ganze Jahr durch draussen trainieren und ist deshalb auch trotz seiner grosse von 191 Zentimetern ein aussergewöhnlicher Skater.

Er ist nicht ein ganz so guter Allrounder, wie Turcotte oder Dach, sondern eher ein moderner Powerstürmer, der es versteht, seinen Körper richtig einzusetzen. Cozens hat auch Qualitäten als Spielmacher, ist aber eher die Sorte Spieler, die zuerst den Schuss sucht. «Mit seinem Spiel kann er die Gegner tyrannisieren», sagt Bob McKenzie von TSN. Mit Jack Eichel, Casey Mittelstadt und Cozens ist Buffalo auf der Mittelachse bestens für die Zukunft gerüstet.

abspielen

Highlights aus Dylan Cozens Saison. Video: YouTube/Hockey Prospects Center

Edmonton Oilers: Philip Broberg 🇸🇪

Verteidiger

Philip Broberg ist trotz seiner Grösse von 191 Zentimetern ein guter Skater, der seine Gegner im Laufduell stehen lassen kann. Im grossen und ganzen ist er ein solider Zwei-Weg-Verteidiger. Man wirft dem Schweden allerdings auch vor, dass er manchmal etwas sorglos mit dem Puck umgeht und unnötige Scheibenverluste provoziert.

Broberg würde vermutlich vorerst noch zurück an seinen Stammklub in Schweden ausgeliehen werden. Nach einem Reife-Jahr wäre er vermutlich auch bereit für die NHL. Die Oilers brauchen Verstärkung in der Verteidigung oder auf dem Flügel. Daher macht dieser Pick Sinn.

abspielen

Highlights aus Philip Brobergs Saison. Video: YouTube/bigwhite06

Anaheim Ducks: Trevor Zegras 🇺🇸

Center

Der Amerikaner hat laut Corey Pronman «die besten Offensivskills» des ganzen Draftjahrgangs. Zegras spielt aussergewöhnliche Pässe. Er sehe nicht nur die Optionen, sondern habe auch die Fähigkeit, die Scheibe praktisch jedes Mal dem Teamkollege punktgenau auf die Schaufel zu spielen. Zegras hat auch einen guten Schuss, den er aber noch zu selten verwendet.

Obwohl er klein, flink und schnell ist, nutzt er diese Stärke nicht immer aus. Zudem zeigt er sich – insbesondere während Spielunterbrüchen – teilweise etwas undiszipliniert. «Er hat eine unglaubliche Fähigkeit, in jeder Disziplin den richtigen Spielzug zu machen», schreibt Sam Cosentino von «Sportsnet». Zegras hat bei jedem Team das Potential zum Nummer-1- oder Nummer-2-Center. Das können die Ducks gut gebrauchen.

abspielen

Highlights aus Trevor Zegras' Saison. Video: YouTube/Draft Dynasty

Vancouver Canucks: Vasili Podkolzin 🇷🇺

Rechter Flügel

Im Januar galt Podkolzin noch als sichere Nummer 3 in diesem Draft. Seither ist er etwas zurückgefallen. Das muss für die Fans der Canucks aber kein Grund zur Sorge sein. Denn sie kriegen immer noch einen talentierten Flügel, der immer mit vollem Zug aufs Tor geht. Zudem verfügt der Russe über einen guten Schuss.

Ein Makel findet man bei Podkolzin im Skating. Seine Technik ist etwas ineffizient. Ein Nachteil für Vancouver: Man braucht Geduld, bis man auf Podkolzin zählen kann. Er hat noch zwei Jahre einen Vertrag bei SKA St.Petersburg und will den erfüllen.

abspielen

Highlights aus Vasili Podkolzins Saison. Video: YouTube/JustyPower

Arizona Coyotes: Victor Söderström 🇸🇪

Verteidiger

Viele der besten NHL-Verteidiger kommen aus Schweden. Auch Victor Söderström hat das Potential dazu – John Klingberg ist sein grosses Vorbild. Er ist eher klein gewachsen (183cm), verfügt aber dennoch über ein gutes Defensivspiel, weil er sich gut positioniert. Söderström bleibt auch unter Druck sehr ruhig. Hat letzte Saison mit Brynäs schon gegen Erwachsene gespielt. Kehrt vermutlich für ein weiteres Jahr nach Schweden zurück.

Arizona hat zwei Picks eingetauscht, dass sie Söderström sicher erhalten. Das grösste Problem der Coyotes war letztes Jahr allerdings das Tore schiessen. Deshalb ist die Wahl eines Verteidigers etwas überraschend.

abspielen

Highlights aus Victor Söderstroms Saison. Video: YouTube/Puck Prodigy

Minnesota Wild: Matthew Boldy 🇺🇸

Linker Flügel

Ein Wachstumsschub hat den heute 188 Zentimeter grossen Flügel in die vorderen Ränge der Draft-Rankings gespült. Jetzt vereint Boldy einen grossen Körper mit einer guten Übersicht und starken Pässen. Allerdings wird ihm eine mangelhafte Konstanz zugeschrieben. Er kann einige Spiele dominieren und dann wieder komplett verschwinden. Dass die Wild einen Stürmer wählen ist nicht überraschend, dass sie Peyton Krebs und Cole Caufield übergehen schon.

abspielen

Highlights aus Matthew Boldys Saison. Video: YouTube/Draft Dynasty

Florida Panthers: Spencer Knight 🇺🇸

Goalie

Dass Goalies in der ersten Runde gedraftet werden, ist selten geworden. Zu ungenau ist die Enschätzung bei Keepern. Doch Spencer Knight ist eine Ausnahme. Der Amerikaner ist ein ruhiger Torhüter, der im Tor keine Bewegung zu viel macht. Er verschiebt sich gut und hat auch mit dem Puck am Stock talent. Mit 191 Zentimetern Körpergrösse verfügt er über Goalie-Gardemasse.

Bei Torhütern dauert es meistens einige Jahre, bis sie in der NHL Fuss fassen. Die Fans von Florida müssen sich also gedulden. Dennoch macht die Wahl Sinn. Goalies waren das grosse Problem der Panthers letzte Saison. Auch wenn sie in der Free Agency Bobrovsky kriegen sollten, ist es gut, eine Alternative in der Hinterhand zu halten.

abspielen

Highlights aus Spencer Knights Saison. Video: YouTube/JustyPower

Philadelphia Flyers: Cam York 🇺🇸

Verteidiger

Cam York ist ein Verteidiger, der im Scheibenbesitz nie unter Druck gerät. Er trifft meistens die richtigen Entscheidungen und hat eine gute Übersicht. Er ist mit 180 Zentimetern ein eher kleingewachsener Verteidiger, allerdings nicht extrem dynamisch. Es bleibt abzuwarten, wie er sich gegen Männer durchsetzt.

abspielen

Highlights aus Cam Yorks Saison. Video: YouTube/JustyPower

Montreal Canadiens: Cole Caufield 🇺🇸

Linker Flügel

Caufield ist vermutlich der beste Torschütze des Drafts. In der letzten Saison hat er im US-Nachwuchsprogramm 72 Tore erzielt (in 64 Spielen). «Er verfügt über den besten Schuss des Drafts», sagt ein Scout. «Präzise und tödlich», ergänzt ein anderer. Zudem ist er auch blitzschnell. Warum ist folgt er also erst an dieser Stelle?

Weil er mit 170 Zentimetern für einen künftigen NHL-Spieler klein gewachsen ist. Auch wenn sich das Spiel verändert, zögern einige General Manager bei kleineren Spielern immer noch. Die Fans von Montreal müssen sich wohl noch ein bis zwei Jahre gedulden, bis sie Caufield im Lineup sehen. Die «Habs» können einen guten Skorer bestens gebrauchen.

abspielen

Highlights aus Cole Caufields Saison. Video: YouTube/Draft Dynasty

Colorado Avalanche: Alex Newhook 🇨🇦

Center

Newhook ist ein unterhaltsamer, dynamischer Spieler. Eine seiner grossen Stärken ist es, mit dem Puck in die gegnerische Zone zu fahren. Der Kanadier hat eine Zukunft als Defensiv-Center vor sich, weil er sich auch in 1-gegen-1-Kämpfen gut behaupten kann, trotz geringer Körpergrösse (179cm). Auf internationaler Ebene hat er nicht immer restlos überzeugt.

Bis Newhook in der NHL ist, dürfte es mindestens noch ein Jahr gehen. Er wird bei Colorado dann aber die Kadertiefe im Sturm verbessern. Bislang sind die Avalanche die Gewinner dieses Drafts.

abspielen

Highlights von Alex Newhooks Saison. Video: YouTube/Hockey Prospects Center

Vegas Golden Knights: Peyton Krebs 🇨🇦

Center

Peyton Krebs ist der Pechvogel des Draft-Jahrgangs. Vor wenigen Tagen hat er sich die Achillessehne gerissen, was ihn im Draft einige Plätze gekostet hat – doch das ist das grosse Glück für Vegas. Krebs' grösste Stärke ist, dass er sich dauernd bewegt. Egal, ob er die Gegner in der eigenen Zone unter Druck setzt oder ob er im Offensiv-Drittel der Scheibe nachjagt – der Kanadier ist immer mit voller Energie dabei.

Er ist ein kreativer Spielmacher, der aber auch im Spiel nach hinten überzeugt. Man kann ihn auch im Penalty Killing einsetzen. Aufgrund seiner Verletzung dürfte Krebs wohl noch ein bis zwei Jahre Aufbau brauchen. Mit Cody Glass und Krebs in der Mitte sind die Knights für die Zukunft gut aufgestellt.

abspielen

Highlights aus Peyton Krebs' Saison. Video: YouTube/Hockey Prospects Center

Dallas Stars: Thomas Harley 🇨🇦

Verteidiger

Harley, einer der jüngsten Spieler im Draft, hat eine beeindruckende Entwicklung hinter sich. Von einem durchschnittlichen Draft-Prospect hat er sich in der kanadischen Juniorenliga OHL zu einem Stammverteidiger mit 25 Minuten Eiszeit pro Spiel entwickelt. Er skatet stark, spielt gute Pässe und punktet im Powerplay. Manchmal verursacht Harley aber auch dumme Scheibenverluste.

Dallas hätte sicher auch einen Stürmer gebrauchen können. Die Verteidigung weiter aufzustocken macht aber auch Sinn.

abspielen

Highlights aus Thomas Harleys Saison. Video: YouTube/Hockey Prospects Center

Ottawa Senators: Lassi Thomson 🇫🇮

Verteidiger

Ein Verteidiger mit einem krachenden Schuss, der auch Goalies in guter Position bezwingen kann. Thomson ist stark am Puck, defensiv hat er aber leichte Mängel. Er Wird nächste Saison nochmals eine Saison bei Ilves in Finnland spielen und braucht vermutlich noch zwei, drei Jahre, bis er bereit ist für die NHL.

abspielen

Highlights aus Lassi Thomsons Saison. Video: YouTube/Hockey Prospects Center

Winnipeg Jets: Ville Heinola 🇫🇮

Verteidiger

Erneut ein kleingewachsener (181cm) europäischer Verteidiger. Heinola überzeugt mit einer guten Übersicht und solidem Positionsspiel. Obwohl er nicht besonders gross ist, ist er nur ein durchschnittlicher Skater. Der Finne wird vermutlich noch ein Jahr in Finnland bleiben. Danach wird er die Kadertiefe der Jets in der Verteidigung verbessern. Er hat das Potential zum Top-4-Verteidiger.

abspielen

Highlights von Heinolas U20-WM. Video: YouTube/bigwhite06

Pittsburgh Penguins: Samuel Poulin 🇨🇦

Linker Flügel

Poulin ist ein grosser, technisch versierter Flügel. Seine Spielmacherqualitäten machen ihn auch im Powerplay zu einer Waffe. Die Pens wählen hier einen «Sicherheits-Pick». Poulin hat nicht grosses Starpotential, dafür sind sich die Scouts einig, dass er früher oder später garantiert zum NHL-Stammspieler wird.

abspielen

Highlights von Samuel Poulins Saison. Video: YouTube/Draft Dynasty

Los Angeles Kings: Tobias Björnfot 🇸🇪

Verteidiger

Björnfot ist ein guter Verteidiger, der auch mit dem Körper spielen kann. Seine Übersicht ist überdurchschnittlich. Am Puck ist er allerdings nicht so stark wie andere Verteidiger seines Jahrgangs. In 2-3 Jahren vermutlich ein solider NHL-Spieler für die ersten zwei Verteidigungspaare.

abspielen

Highlights von Tobias Björnfots Spielen mit Schwedens U18. Video: YouTube/bigwhite06

New York Islanders: Simon Holmström 🇸🇪

Rechter Flügel

Den Schweden hatten nicht viele auf dem Radar, weil er einen beachtlichen Teil der Saison wegen einer Verletzung verpasste. Er ist ein grossgewachsener, schneller Flügel. In den 21 Spielen, die er in der schwedischen Juniorenliga spielte, skorte er rund einen Punkt pro Spiel. Er ist ein guter Spielmacher und dürfte ein Spieler für die zweite oder dritte Linie in der NHL werden.

abspielen

Shift-für-Shift-Analyse von Simon Holmström. Video: YouTube/Burgundy Rainbow Draft Shift By Shifts

Nashville Predators: Philip Tomasino 🇨🇦

Center

Tomasinos grösste Stärke ist seine Geschwindigkeit. Er skatet schnell, trifft aber auch die Entscheide auf dem Eis mit hohem Tempo. Am gefährlichsten ist er bei schnellen Gegenstössen. Seine grösste Schwäche sind Zweikämpfe. Hat das Zeug für die ersten beiden Linien, braucht aber noch etwas Zeit, um sich weiter zu entwickeln. Dass die Predators einen Center draften würden, war deren Schwäche auf der Mittelachse klar.

abspielen

Highlights von Philip Tomasinos Saison. Video: YouTube/Hockey Prospects Center

Washington Capitals: Connor McMichael 🇨🇦

Center

Der Kanadier flog diese Saison etwas unter dem Radar. Er ist ein Zwei-Weg-Center mit einem hohen Hockey-IQ. Ein Spieler, der auch Tore schiessen kann. Sein Skating und seine Konstanz können noch verbessert werden.

abspielen

Highlights von Connor McMichaels Saison. Video: YouTube/Hockey Prospects Center

Calgary Flames: Jakob Pelletier 🇨🇦

Rechter Flügel

Pelletiers grösste Stärke ist seine Übersicht. Er ist kein natürlicher Skorer und dürfte manchmal noch etwas egoistischer sein. Insbesondere, weil sein Schuss eigentlich gut ist. Sein Skating, und seine Stocktechnik sind durchschnittlich. Ein Spieler für die zweite oder dritte Linie.

abspielen

Highlights von Jakob Pelletiers Saison. Video: YouTube/Hockey Prospects Center

Tampa Bay Lightning: Nolan Foote 🇨🇦

Linker Flügel

Eine eher überraschende Wahl, da es noch talentiertere Spieler gehabt hätte. Foote hat einen guten Schuss und spielt ein physisches Spiel. Seine Konstanz und seine Skating-Fähigkeiten werden oft bemängelt. Die meisten Scouts sehen ihn in der NHL als Spieler für die dritte oder vierte Linie.

abspielen

Highlights von Nolan Footes Saison. Video: YouTube/HSD Prospects

Carolina Hurricanes: Ryan Suzuki 🇨🇦

Center

Montreal hält die Recht von seinem älteren Bruder Nick. Ryan ist ein guter Spielmacher mit hervorragender Übersicht und starker Technik. Scouts kritisieren seinen Schuss und dass er kaum mit dem Körper spielt. Wenn er sich in diesen Sparten aber noch verbessert, hat er das Zeug zum Top-6-Stürmer.

abspielen

Highlights von Ryan Suzukis Saison. Video: YouTube/Hockey Prospects Center

Anaheim Ducks: Brayden Tracy 🇨🇦

Linker Flügel

Ein ähnlicher Spieler wie Ryan Suzuki. Schnell, talentiert, intelligent und mit einem guten Schuss ausgestattet. Es gelingt ihm allerdings nicht so oft, das Spiel in der offensiven Zone zu prägen. Scouts sehen ihn als Top-oder-Flop-Spieler. Entweder er wird ein Top-6-Stürmer, oder er schafft es kaum in die Liga.

abspielen

Highlights von Brayden Tracys Saison. Video: YouTube/Hockey Prospects Center

Boston Bruins: John Beecher 🇺🇸

Center

Ein eher überraschender Pick. Beecher ist kein besonders talentierter Spieler, sein Hockey-IQ wird als durchschnittlich oder unterdurchschnittlich beschrieben. Aber er ist gross, stark am Bullypunkt und glänzt insbesondere im Unterzahlspiel. Boston draftet einen Spieler für die hinteren Linien.

abspielen

John Beecher im Einsatz beim Draft-Fitnesstest. Video: YouTube/fromthe300Level.com

Buffalo Sabres: Ryan Johnson 🇺🇸

Verteidiger

Ein solider Zwei-Weg-Verteidiger, dessen Stärke im Defensivspiel liegt. Dank seinem guten Positionsspiel hat er die Gegner meist unter Kontrolle. Trifft manchmal allerdings schlechte Entscheidungen im Aufbau und sorgt so für Puckverluste. Wird in der NHL vermutlich kaum gross Punkte sammeln.

Teams ohne Erstrunden-Pick: Toronto Maple Leafs, St. Louis Blues, Columbus Blue Jackets, San Jose Sharks.

Rekordsieger Montreal und wer noch? Diese Teams haben den Stanley Cup gewonnen

NHL-Einsätze von Schweizer Eishockeyspielern

Play Icon

Eishockey in Übersee – Geschichten aus der NHL

Plastik-Schlangen für den «Verräter»! So feindlich wurde Tavares in New York empfangen

Link zum Artikel

NHL-Nostalgie – sperrige Klappstühle, viel Papierkram und Festnetz-Telefone

Link zum Artikel

Spielt er bald an der Seite von Nico Hischier? So tickt US-Goldjunge Jack Hughes

Link zum Artikel

Meilensteine aus 100 Jahren NHL in Bildern

Link zum Artikel

Tobias Geissers Weg in die NHL führt über den Umweg der Schoggi-Stadt Hershey

Link zum Artikel

Hockey-Fan hämmert so lange an die Scheibe der Strafbank, bis sie zerbricht 🙈

Link zum Artikel

Fiala über den Trade nach Minnesota: «Nicht einfach, aber ich muss nach vorne schauen»

Link zum Artikel

Wie Freunde, Trainer und Lehrer Hischier erlebten: «Nico, setz dich doch mal richtig hin!»

Link zum Artikel

Warum das Hoch von Niederreiters Hurricanes niemanden überraschen dürfte

Link zum Artikel

Mirco Müller fliegt kopfvoran in die Bande: «Er ist ansprechbar und kann alles bewegen»

Link zum Artikel

Mats Zuccarello ist jetzt ein Dallas Star – und das macht niemanden glücklich

Link zum Artikel

5 Gründe, warum Nashville seine Titelträume bereits wieder begraben musste

Link zum Artikel

Die 8 wichtigsten Fragen und Antworten zum neuen NHL-Team in Seattle

Link zum Artikel

So führt Columbus Topfavorit Tampa nach Strich und Faden vor

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

29
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
29Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • miarkei 22.06.2019 23:53
    Highlight Highlight Wurde nur ein Schweizer gedraftet oder habe ich wen übersehen?
    • Gondeli 23.06.2019 07:47
      Highlight Highlight Nur der Nussbaumer. Erst noch ein "Bieler", somit wurde eigentlich kein einziger Schweizer gedraftet...
  • siebasiach 22.06.2019 21:41
    Highlight Highlight 125 und immer noch kein schweizer hahahahs
  • Al Paka 22.06.2019 11:23
    Highlight Highlight Die Mittelachse der Preds wäre eigentlich gar nicht schlecht und wurde Schritt für Schritt aufgewertet.
    Johansen mit dem Potential zu 1 Punkt pro Spiel. Mit Turris wäre ein Top 2 Man vorhanden, aber keine Ahnung wieso er so bescheiden spielt.
    Bonino könnte offensiv sicher etwas besser dastehen, macht seinen Defensivpart aber ausgezeichnet.
    Sissons/Jarnkrok sind gute Ergänzungen, welche sich auch auf dem Flügel nicht schlecht machen.

    Tomasino scheint ein ähnlicher Spielertyp zu sein wie Grimaldi/Arvidsson, nur grösser und natürlich Center.
    Mal sehen wie er sich entwickelt.
    • DINIMAMIISCHNDUDE 22.06.2019 21:04
      Highlight Highlight Jetzt ist PK weg. Ich denke Nashville macht nun Jagd auf Duchene und dann haben Sie 2 sehr gute Center.
  • RedWing19 22.06.2019 10:59
    Highlight Highlight Bin gespannt auf Seider, v.a. auch ob er noch eine Saison in Mannheim ranhängt. Mit diesem Pick hätte ich nicht gerechnet, obschon er eine starke WM gespielt hat.

    In Stevie (Yzerman) I trust🙏🏻
  • feuseltier 22.06.2019 10:24
    Highlight Highlight New Jersey hat jetzt mit hall hischier und ihm den 3. Nr. 1 Pick...

    Ist das selten oder wann und bei welchem Cetein ist das der größte Teil??
    Danke
    • HabbyHab 22.06.2019 10:39
      Highlight Highlight Nun, als Hall und Yakupov noch bei den Oilers spielten, hatten sie mit RHN, McD und den beiden gleich 4.
    • zsalizäme 22.06.2019 12:54
      Highlight Highlight @HabbyHab
      Und dass Nr. 1 Picks keine Garantie sind haben die Oilers auch bestens gezeigt... Leider.
    • Rock'n'Rohrbi 22.06.2019 13:07
      Highlight Highlight Liegt aber auch am GM dort ...bin froh hat Boston den längstens gefeuert. Chiarelli ist nicht zu gebrauchen und tätigt immer den nächst schlechtesten trade…
  • Dotziger 22.06.2019 10:10
    Highlight Highlight Danke Adrian für den super Bericht! Wäre cool, wenn du auch eine Bericht zu den "Highlights" aus den hinteren Draftrunden sowie den gezogenen Schweizern machen könntest.
    • Adrian Buergler 22.06.2019 10:38
      Highlight Highlight Mit dem heutigen Tag haben meine Ferien begonnen. Aber vielleicht kommen ja meine Kollegen dazu 😉
    • Dotziger 22.06.2019 14:25
      Highlight Highlight Schade für uns, aber mag dir natürlich deine Ferien gönnen! :-)
  • miarkei 22.06.2019 09:20
    Highlight Highlight Nick Suzuki wurde von Vegas gedraftet, aber Montreal hat die Rechte durch einen Trade erhalten. Sonst hammer Zusammenfassung.
  • wilhelmsson 22.06.2019 08:46
    Highlight Highlight Und wo sind die Schweizer? 🤔 Einer dürfte jeweils schon dabei sein ...
    • Martin68 22.06.2019 09:58
      Highlight Highlight Wen meinst du genau? Es wurde nur die 1. Runde gezogen und da sind die Schweizer weit weg davon...einen Hischier gibt es nur alle 100 Jahre...
    • mec 22.06.2019 10:10
      Highlight Highlight Geduld, die weiteren Draft-Runden stehen noch aus! Es war klar, dass in der ersten Runde kein Schweizer gezogen wird!
    • Adrian Buergler 22.06.2019 10:44
      Highlight Highlight Wobei @wilhelmsson nicht unrecht hat: Wenn die Schweiz in jedem Jahr einen Spieler in der ersten Runde des Drafts hätte, wäre sie langsam aber sicher wahrhaftig auf dem Niveau der grossen Nationen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Züzi31 22.06.2019 07:23
    Highlight Highlight Kaum ist der Draft vorüber, haust du so eine geile Zusammenfassung raus. 🙌
    Benutzer Bildabspielen
    • Al Paka 22.06.2019 08:50
      Highlight Highlight Das stimmt. 🙂👍
      Adrian ist was Eishockey anbelangt einer der Hauptgründe, weshalb ich Watson konsumiere. ☺️
      Vielen Dank für deine tollen Berichte. 😘
    • Myk38 22.06.2019 09:47
      Highlight Highlight Watson hat immer Hockey News. Sogar im Hochsommer. Allein schon deswegen 🥇
    • Mr US Sports 22.06.2019 11:27
      Highlight Highlight Danke für den ausführlichen Bericht, Way to go Adrian.

      Und ja, die Avs gehören zu den Gewinnern. Mit Makar, Girard und nun Byram ist die Blueline für die nächsten Jahre gesetzt. Zudem Barrie nicht abgegeben.

      The future looks bright in Denver!

Die NHL kündet den Gesamtarbeitsvertrag nicht – droht nächstes Jahr dennoch ein Lockout?

In der NHL steht aktuell schon die übernächste Saison im Vordergrund – denn es besteht die Gefahr eines Lockouts. Die Liga hat bereits entschieden, den aktuellen Gesamtarbeitsvertrag nicht vorzeitig zu künden. Nun geht es aber darum, ob die Spielergewerkschaft das Gleiche tut.

Die Meldung war an vielen Orten nicht einmal eine Randnotiz wert: Die NHL hat am Samstag entschieden, den aktuellen Gesamtarbeitsvertrag (CBA) mit der Spielervereinigung nicht vorzeitig zu künden.

«Es ist unsere Hoffnung, dass eine Periode des Friedens zwischen Gewerkschaft und Liga weiteren Wachstum ermöglicht. Davon profitieren alle: Spieler, Klubs, Businesspartner und am wichtigsten: unsere Fans», liess NHL-Commissioner Gary Bettman den Entscheid kommentieren.

Die Liga hätte bis zum 1. …

Artikel lesen
Link zum Artikel