DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Er will einen Mitspieler lancieren, doch Xhaka spielt gleich einen katastrophalen Fehlpass. bild: youtube

Xhakas fatale 12 Sekunden – Arsenal-Fans wüten: «Sogar Charlie Adam ist besser»

Arsenal hat sich gestern mal wieder bis auf die Knochen blamiert und bei Crystal Palace 0:3 verloren. Die «Gunners» drohen erstmals seit 2000 die Champions League zu verpassen. Sündenbock ist nicht mehr nur Trainer Arsène Wenger.



Arsenal verliert in der Premier League die Champions-League-Plätze immer weiter aus den Augen. Die «Gunners» kassierten am Montagabend beim Stadtrivalen Crystal Palace mit 0:3 ihre höchste Saisonniederlage. In der Tabelle liegt das Team von Trainer Arsène Wenger nur noch auf Rang 6. Auf einen Champions-League-Platz beträgt der Rückstand bereits sieben Punkte.

Die Tabellenspitze:

Bild

bild: srf

Arsenal hat in 20 Premier-League-Jahren unter Wenger immer mindestens Platz vier belegt. Jetzt könnte der Dauergast in der Champions League aber erstmals seit 2000 die Qualifikation für die Königsklasse verpassen. Und für die Fans fast noch schlimmer: Erstmals seit 1995 wird der Klub am Saisonende wohl hinter dem Erzrivalen Tottenham Hotspur landen, der aktuell Zweiter ist.

Der Absturz erfolgte vor allem aufgrund einer katastrophalen Rückrunde:

Insgesamt zeigten die «Gunners» gegen Crystal Palace trotz 72,4 Prozent Ballbesitz und 523:147 Pässen erneut einen ziemlich leblosen Auftritt. Von Superstar Alexis Sanchez war nicht viel zu sehen, Theo Walcott ein Schatten seiner selbst und Mesut Özil tauchte mal wieder komplett ab. Das Resultat hätte durch einige Konterchancen in der Schlussphase sogar noch höher ausfallen können.

Ziemlich unschön verlief auch der Abend von Granit Xhaka. Der Schweizer Nati-Spieler gehörte zwar zu den aktivsten Spielern im Arsenal-Dress. Doch alles, was von ihm an diesem Abend in Erinnerung bleiben wird, sind zwölf fatale Sekunden. In der ersten Halbzeit spielte der 24-jährige Spielmacher in der Vorwärtsbewegung einen miserablen Fehlpass und rutschte dann beim Zurückeilen auch noch aus.

abspielen

Der Fehlpass und der Ausrutscher von Xhaka. Video: streamable

Bild

Seine Passwerte sind dennoch beeindruckend. bild: screenshot fourfourtwo

Ein Steilpass für die Fans, die mit dem 45-Millionen-Euro-Mann hart ins Gericht gingen. Gnadenlos wurden Xhaka und seine Teamkollegen auf dem Weg von der Garderobe zum Teambus ausgebuht.

abspielen

Arsenal-Fans beschimpfen die Spieler beim Teambus. Video: streamable

Auf Twitter teilten unzählige User das Video von Xhakas Faux-Pas mit ihrer ganz persönlichen Kritik am Ex-Basler. Den Vogel schoss allerdings ein Anhänger auf Arsenals FanTV ab. Dieser liess seinem Ärger in unvergleichlicher Weise freien Lauf und sagte, Xhaka sei ja nicht mal besser als Charlie Adam.

abspielen

Die Wutrede des Arsenal-Fans ist selbst bei guten Englisch-Kenntnissen nur schwer verständlich. Video: streamable

Zur Erinnerung: Charlie Adam ist bei Stoke City Teamkollege von Xherdan Shaqiri und vor allem für eine Szene berühmt. Vor gut einer Woche trat der nicht gerade als Filigran-Techniker bekannte Schotte den wohl schlechtesten Eckball aller Zeiten. 

abspielen

Der Eckball von Charlie Adam. Video: streamable

Im Zentrum der Kritik steht aber nach wie vor Trainer Arsène Wenger, dessen Vertrag am Saisonende ausläuft. Schon während der Partie sangen die «Gunners»-Fans lautstark «Arsène Wenger, we want you to leave» («Arsène Wenger, wir wollen, dass du gehst.»). Höhnisch stimmten die Palace-Fans mit ein und skandierten ihrerseits: «Arsène Wenger, we want you to stay» («Arsène Wenger, wir wollen, dass du bleibst.»).

abspielen

Die Palace-Fans singen: «Arsène Wenger, we want you to stay.» Video: streamable

Der Franzose analysierte die Situation hingegen gewohnt sachlich. «Ich habe Arsenal mehr als 1100 Spiele lang gecoacht und wir sind uns nicht gewohnt, so zu verlieren. Wir müssen jetzt schnell reagieren.» Die Reaktion der Fans kann Wenger nachvollziehen. «Ich wünsche mir zwar, dass sie das Team unterstützen. Aber ich kann verstehen, dass sie extrem frustriert sind. Das sind wir alle.»

ManUnited und? Diese Klubs wurden in England schon Meister

1 / 18
ManUnited, Liverpool und? Diese Klubs wurden in England schon Meister
quelle: ap / jon super
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

12.02.2011: Wayne Rooneys perfekter Fallrückzieher gegen ManCity lässt sogar Sir Alex schwärmen

Link zum Artikel

09.10.1996: Schottland spielt in Estland gegen sich selber und wird von der «Tartan Army» lautstark gefeiert

Link zum Artikel

25.01.1995: King Cantona flippt aus – er setzt zum legendärsten Kick der Fussball-Geschichte an

Link zum Artikel

14.04.1999: Ryan Giggs schiesst ein Wahnsinns-Tor und entblösst sein Brusthaar. Arsène Wenger hat davon noch immer Alpträume

Link zum Artikel

11.11.2011: Der estnische Ersatzspieler, der hier den Ball weitergereicht hat, ist in Wahrheit ein cleverer irischer Fussballfan

Link zum Artikel

09.11.1997: Der Windarsch kassiert in einem einzigen Fussball-Spiel gleich drei Rote Karten – und ist auch sonst ein liebenswerter Rüpel

Link zum Artikel

15.05.1974: Im Suff stecken schottische Natifussballer ihren Star in ein Boot – das sofort von der Strömung weggetrieben wird

Link zum Artikel

12.05.2013: Der Wahnsinn von Watford: «Ja, Sie haben gerade die dramatischste Schlussminute aller Zeiten gesehen!»

Link zum Artikel

21.10.2013: Pajtim Kasami hämmert «einen der schönsten Volleys überhaupt» ins Crystal-Palace-Tor und verzückt sogar Andy Murray

Link zum Artikel

26.12.1963: 10 Spiele, 66 Tore – ein Hattrick in dreieinhalb Minuten krönt die unfassbare Torflut am Boxing Day

Link zum Artikel

01.03.1980: Everton trauert um Dixie Dean – die Klublegende war so gut, dass ihm ein hässiger Verteidiger einen Hoden zerstörte

Link zum Artikel

02.01.1998: Paul Gascoigne erhält Morddrohungen, weil er einen Flötenspieler imitiert

Link zum Artikel

23.12.2006: Paul Scholes zimmert das Leder mit einer Volley-Rakete unter die Latte – und Ferguson fordert danach eine Entschuldigung von Mourinho

Link zum Artikel

14.10.2006: Petr Cech bangt nach einem üblen Zusammenprall um sein Leben und wird danach nie mehr ohne Helm im Tor stehen

Link zum Artikel

Zu früh gefreut! City schnappt United den Titel in einem Herzschlag-Finale weg

Link zum Artikel

23.08.2003: Nach dem Traumtor von Blackpools Neil Danns jubelt der Schiedsrichter kräftig mit – oder etwa doch nicht?

Link zum Artikel

25.11.1964: Dank Bill Shanklys Geistesblitz wird aus dem FC Liverpool ein für alle Mal die Reds

Link zum Artikel

28.04.1923: Ein weisses Pferd (das gar nicht weiss war) rettet die chaotische Wembley-Eröffnung – und ist dann angeblich auch noch Schuld am Resultat

Link zum Artikel

Goalie Peter Schmeichel erzielt ein Fallrückzieher-Tor – aber es endet im Drama

Link zum Artikel

01.01.2007: Schöner als beim Neujahrsspringen fliegen sie nur noch in der Premier League

Link zum Artikel

05.05.1956: «Traut the Kraut» spielt den FA-Cup-Final trotz Genickbruch zu Ende und wird vom Kriegsgefangenen zum besten City-Torhüter aller Zeiten

Link zum Artikel

28.09.2004: «Der Messias kam nach Manchester» – Wayne Rooney skort in seinem ersten Spiel für die United gleich einen Hattrick

Link zum Artikel

16.03.2002: Ein Knochenbrecher-Foul macht aus einem fast gewöhnlichen Fussballspiel die «Battle of Bramall Lane» 

Link zum Artikel

Die späte Rache des Roy Keane – «Schizo» mäht Erling Haalands Vater brutal um

Link zum Artikel

22.04.2006: Newcastle-Legende Alan Shearer muss abtreten – ausgerechnet wegen Erzrivale Sunderland

Link zum Artikel

22.12.2007: Arsenal-Bad-Boy Nicklas Bendtner schiesst 1,8 Sekunden nach seiner Einwechslung das schnellste Joker-Tor aller Zeiten

Link zum Artikel

23.03.2009: José «The Special One» Mourinho wird Doktor – und überrascht mit seiner Dankesrede die Fussballwelt

Link zum Artikel

Das berühmteste Mannschaftsfoto der Welt – die erste Station von einem bekannten Flitzer

Link zum Artikel

Singen statt streiten – wie dieses magische Lied ein ganzes Stadion vereinte

Link zum Artikel

Als der «Prinz des Dribblings» den allerersten Cupwettbewerb entschied 

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

UEFA verbietet Regenbogen-Arena

Die Münchner EM-Arena sollte im letzten Gruppenspiel am Mittwoch gegen Ungarn in den Regenbogen-Farben erstrahlen. Dies als Zeichen der Toleranz, da in Ungarn Homosexuelle kriminalisiert werden. Das Parlament hatte unter anderem kürzlich ein Gesetz beschlossen, welches es verbietet, in den Schulen über Homosexualität aufzuklären.

Wie die «Bild» berichtet, hat die UEFA die geplante Regenbogen-Arena nun aber verboten. Die Begründung: Die elf Stadien sollen nur in den Farben der UEFA und der …

Artikel lesen
Link zum Artikel